Ein ziemlich langer Artikel, den ihr aber lesen solltet (...denke ich)

Oi, bom día amigos 

 

 Es tut mir echt leid, dass ich die (fast) letzten zwei Wochen hier nichts reingeschrieben hab. Einmal hatte ich einen Text geschrieben und genau als ich schon fast fertig war ist das Internet in unsrem Haus gestorben und dann ist mir die Lust vergangen es erneut zu versuchen. (Keine Angst Leute ich schreibe jetzt alles immer zuerst auf Word) (Und die restlichen Tage gab es einfach keine Zeit dazu).

 

Also eine kurze (Korrektur: LANGE) Zusammenfassung, von dem was von Mittwoch, dem 7. September bis heute (19.September) passiert ist:

 

Erfreulicherweise bin ich nicht an meiner Erkältung gestorben, obwohl ich noch 2-3 Tage davon ziemlich genervt wurde. Am Donnerstag war ich mit allen Austauschschülern aus meiner Stadt (außer Hannah) im Canéri essen (diese super-leckere Pizzeria hier). Naja eigentlich hab ich nichts gegessen, aber ich hab einen Ananas und einen Acerola-Saft getrunken (frisch gemacht natürlich) und das war eeecht lecker. [Nur mal so nebenbei ich hatte heute ein Acerola-Eis… lecker!]

Am Freitag habe ich in meiner Klasse in der letzten Geografie Stunde allen mein Haus auf Google Earth gezeigt, unsre Schule,… Ich werde wahrscheinlich in 2-3 Wochen eine Präsentation machen, aber die nächsten zwei Freitage bin ich nicht in der Schule. [Einmal wegen Minas Gerais und einmal wegen Porto Alegre].

 

Am Wochenende (10. Und 11. September) sind wir zwar nicht wie geplant nach Timbó gefahren, weil dort so heftige Überschwemmungen waren, dass niemand aus der Stadt rein oder raus konnte, aber dafür war ich auf einer brasilianischen Kindergeburtstagsfeier (die sind hier viiel größer als in Österreich und es gibt extrem viel essen, vor allem Brigadeiros), einer Messe (ich bin zwar nicht katholisch oder so, aber es war..interessant das mal kennenzulernen), 2 Mal Toy Story 3 gesehen, Churros gegessen und mich einfach mal ausgeruht.

 

Letzte Woche:

Am Dienstag bin ich mit meiner Gastmutter nach Joinville gefahren um mich hier irgendwie legal zu machen (halt einen provisorischen Ausweis für Brasilien). Und ich musste Fingerabdruck von ALLEN 10 FINGERN machen. Ähm komisch??? Ich hab dem Typen von dort nur den Daumen hingehalten, und dann denk ich mir immer… was will er jetzt? Alle Finger… Außerdem machen die das hier noch mit Tinte. In Österreich haben die ja so eine Art Mini-Scanner. Aber es war ein schöner Tag, weil das Wetter war perfekt (naja eigentlich heiß, fast 30 Grad) und die Landschaft ist sooo schön hier. Außerdem war ich im Paradies: Es gibt hier….. EISBUFFETS! Stellt euch das vor: mehr als 20 verschiedene Eissorten, man kann sich nehmen was sich will und dann alle möglichen Saucen, Streusel, Brigadeiro, Kekse einfach ALLES draufgeben. Wirklich toll und gleichzeitig ein potenzieller Feind, also ich werde dort so gut wie nie hingehen!

 

Am Mittwoch war ich mit Lívia und Hannah (die tolle, tolle Austauschschülerin aus Deutschland :) im Parque Malwee. Ich sags euch Leute ich war soo fasziniert von den ganzen Pflanzen dort. Parque Malwee ist ein großer Park in Jaraguá der von der Firma Malwee (Textilfabrik) gemacht wurde. Die ist hier extrem wichtig, fast so groß wie WEG und es gibt ein Restaurant Malwee, Café Malwee, Fabrik Malwee, … usw. Für eine kleine Runde haben wir ca. 2 Stunden gebraucht weil Hannah und ich wirklich vor jeder Kleinigkeit stehengeblieben sind, es ist einfach zu cool hier: Affenbrotbaum, Bananenpalmen, Kokospalmen, (wir haben sogar so Mini-Kokosnüsse gesammelt), tolle Blumen und so ein bizarrer Baum, dessen Rinde voll mit Stacheln ist. Ich bin ca. 5 Minuten davor gestanden und war einfach komplett fasziniert.

 

 Hm und jetzt das wichtigste: Dieses Wochenende (da fällt mir grade ein-kennt jemand von euch die Wochenendkids? Das ist so eine Serie, die ich früher ziemlich gemocht habe und da singen sie immer „Ja endlich Wochenende, yeah endlich Wochenende,…“, vielleicht sollten die sich mit Rebecca Black zusammen tun?).

 

 Nach der Schule am Freitag bin ich den ganzen Nachmittag „in der Stadt“ geblieben. Wir sind Julias Erstkommunionskleid kaufen gegangen und ich hab auch ein tolles Kleid geschenkt bekommen. Es ist so blau, sowie Jeansstoff, nur dünner und mit so drei Schichten und spitzen,… Naja ich kann das nicht so toll beschreiben, aber ich werde versuchen demnächst ein Bild davon hochzuladen. Auf jeden Fall werde ich das in Minas Gerais beim Geburtstag meiner „Gast-Cousine“ tragen. Am Abend haben wir dann Aish abgeholt weil sie bei mir übernachtet hat und mir ihre Präsentation über Indien gezeigt … UNGLAUBLICH. Ich denke ich muss meine noch ordentlich überarbeiten. MEHR BILDER. Bilder sagen alles.

 

 Am Samstag sind wir [Aishwarya (Indien), Kirby (Australien), Kirsten (Norwegen-sie wohnt in Timbó aber ist mit dem Bus nach Jaraguá gekommen) mein Gastvater und ich]dann ca. um halb 9 Richtung Corupá gefahren, wo ich das tollste Rotary-Treffen bis jetzt erlebt habe.

 

1.INBOUND-MEETING DISTRICT 4650, 2011/12

 

Es war von 10 am Samstag bis 4 Uhr Abends am Sonntag und es war AMAZING. Ich finde einfach dieses Wort im Englischen trifft es genau.

 

Es war unglaublich und schon heute, ein Tag danach vermisse ich alle Austauschschüler. In unserem Distrikt sind wir 27 Austauschschüler aus: Kanada, USA, Mexiko, Venezuela, Norwegen, Dänemark, Österreich, Deutschland, Niederlande, Slowakei, Australien, Taiwan, Thailand, Indonesien und Indien, also 15 verschiedenen Ländern.

Ich muss sagen ich finde sie ALLE, ohne Ausnahme toll! Es gibt wirklich niemanden, den ich nicht mochte, es waren einfach alle so cool.

 Die meiste Zeit habe ich mit Hannah und den Mexikanern verbracht (wuhu hoch lebe Mexiko hahaha), aber ich hab mit allen geredet, so gesehen ist es einfach perfekt, dass wir so eine „kleine“ Gruppe sind.

 

Die Vorträge hier waren echt in Ordnung mit den Regeln und so und teilweise sogar echt lustig.

Vor allem am zweiten Tag haben sie uns die ganzen Reisen vorgestellt die wir machen können. Es gibt echt so viele verschiedene Angebote, ich muss noch mit meinen Eltern reden welche ich machen kann oder nicht. Es gibt:

Amazonas (die MUSS ich machen-Manaus, der ganze Regenwald, Eingeborene, Krokodilsuche, Delfine füttern, im Urwald schlafen, Überlebenskurs,…), Pantanal (klingt einfach fantastisch!-Tauchen in glasklarem Wasser, Rafting, Tubbing, Reiten, außerdem ist das die Region der Welt mit der größten Artenvielfalt, denn es ist etwas zwischen Regenwald, Savanne und noch irgendwas was ich vergessen habe),

 „Northeast Dream Trip“ (Heißt nicht umsonst Dream Trip das ist ein Monat, wo man den ganzen Nordosten mit den Städten Rio de Janeiro, Sao Paulo, Brasilia, Bahia, Salvador, Recife,… sieht und auch die kleineren Städte, die wirklich schön sind. Außerdem Strand, Buggy-Fahrten, Tanzkurse in jeder Stadt einfach UNGLAUBLICH),

Iguacu Wasserfälle (Iguacu die riesigen Wasserfälle, also auch in Argentinien, ein Vogelpark, eine sehr bekannte Churrascaria mit Tanzshow etc, Shoppen in Paraguay (dort ist alles extremst billig, deshalb verbringen wir dort einen ganzen Nachmittag)),

Buenos Aires (ich wusste nichts von dieser Reise, aber die würde ich auch gerne machen), und das Oktoberfest in Blumenau das sind nur 2 Tage, also keine wirkliche Reise, aber ich freu mich schon unglaublich darauf!!

 

Auf jeden Fall ist es extrem unfair. Sie zeigen uns diese unglaublich tollen Fotos von den Austauschschülern bei den Reisen, mit so unglaublichen Sachen,… und man denkt sich… oh mein Gott, wann, wenn nicht jetzt, werde ich die Chance haben wieder etwas so tolles zu machen? Außerdem filmen sie uns während den ganzen Reisen und am Ende bekommt man dann eine DVD davon. Toll, nicht??? ABER das Problem ist, dass das natürlich auch was kostet, aber hey Leute sie haben gesagt es ist dieses Jahr 6-8% billiger ist, also… ich werde auf jeden Fall viel von Brasilien sehen, auch wenn ich nicht alle mache!!!!

 

[Ihr müsstet detailliert wissen was wir alles machen werden, etc…. einfach unglaublich!]

 

Das Treffen war toll. Ich denke man kann sich das schwer vorstellen, wie das war, wenn man selbst nicht dabei war. Deshalb werde ich mir nicht die Arbeit machen einen 50-Seiten Aufsatz über alles zu schreiben, obwohl ich das glaube ich auf Anhieb schaffen würde, denn es würde trotzdem nicht alles so beschreiben wie es für uns Austauschschüler war. Ihr würdet euch vielleicht denken, hm cool, aber naja es war einfach mehr als das! Schon allein die Tatsache mit anderen Austauschschülern zusammen zu sein und selbst einer zu sein ist gut genug, aber dann,… naja es hat einfach so viel Spaß gemacht!

 

Am Abend hatten wir dann auch eine Art Talentshow. Manche hatten echte Talente, wie singen, tanzen (Aish hat so einen tollen indischen Tanz gemacht, da wird man richtig neidisch, wie toll sie tanzen kann außerdem im Sari!) oder ein Instrument spielen, etc. und andere waren einfach nur extrem lustig.

 Meine Gruppe: Hannah (Deutschland), Carrot (Taiwan), Lisi (Venezuela) und ich. Wir haben eine Art Rap über das Austauschjahr gemacht, also Lisi hat den perfekten Beat gemacht, ich hab den Rhythmus angegeben, Carrot hat geklatscht und Hannah hat gerappt und das alles mit unsren Fahnen und am Schluss haben wir „Aquarela do Brasil“ gesungen, dieses „Brasiiiil, lalalalala Tropical,“ usw. obwohl ich am Schluss irgendwie allein gesungen habe hahaha. Und das zu üben war soo lustig.  Naja wir haben den Preis für die beste Gruppe gewonnen (Abstimmung) so eine Brasilien-Tasche.

 

Das Hotel war echt echt cool, es waren so wie kleine Häuser auf einem Hügel und naja ich muss einfach Fotos raufstellen. Das Essen war auch toll, wieso in aller Welt gibt es in Brasilien IMMER Buffets?! (Keine Sorge, ich hab eher wenig gegessen dort haha). Und ich habe beschlossen ich darf nicht mehr so viel Guaraná trinken, weil davon wird irgendwie mein Bauch immer voller Luft… naja ihr wisst schon. I

 

ch habe viele, viele Pins und Visitenkarten gesammelt, also ich bin richtig stolz auf meinen Blazer!

 

 

Tut mir leid, ich habe jetzt wahrscheinlich wieder mal viel zu ausführlich geschrieben, aber glaubt mir, ich könnte noch eeewig weiterschreiben.

 

Nach dem Meeting sind  zu Julias Konzert gefahren, also es war echt schön, das ganze Orchester nur mit Streichinstrumenten.

Vor allem das Ende: Sie spielen gerade dieses Lied (Heißt das „Psychose“ oder so? Kommt in diesem Alfred Hitchcock-Film vor, wo die eine in der Dusche ermordet wird) und plötzlich beginnen die Lichter zu flackern, dann ist es ganz dunkel, ein ohrenbetäubender Schrei einer Frau und dann geht das Licht wieder an und der Dirigent liegt „tot“ am Boden. Toll!

 

Nachdem wir Kirsten zu ihrem Bus nach Timbó gebracht hatten, habe ich nur schnell was auf Facebook gepostet (es war nötig) und dann bin ich halb-tot ins Bett gefallen.

 

Heute (Montag), habe ich eine –laut Lívia normale- „Nach-Treffen-Depression“. Ich möchte sooo gerne wieder nach Corupá, heute in der Schule war ich 0% motiviert, denn ich wollte wieder zu meinen geliebten Austauschschülern in Corupá. Alle zusammen, das ist einfach das coolste was man sich vorstellen kann und ich denke ich kann nur überleben, weil ich weiß dass wir uns am 8. Oktober alle in Blumenau beim Oktoberfest wiedersehen.

Außerdem war ich den ganzen Tag soo müde, während des Chemie-Tests habe ich wirklich geschlafen, (also nicht nur so dagelegen, sondern wirklich geschlafen, ich hab sogar etwas geträumt haha) [ ich hab ihn nicht gemacht, weil ich das ganze Wochenende nicht lernen konnte usw., und ihn nicht machen ist finde ich besser als dazusitzen und zu denken „Shit, ich kann gar nichts.“]

und dann in der Casa da Cultura habe ich im Sitzen fast eine Stunde geschlafen… öhm normal??( Ich denke, ich werde in Zukunft einen Sessel statt mein Bett benutzen hahaha).

 

Naja Leute, es tut mir leid, dass dieser Artikel so lang geworden ist, aber ich hoffe ihr hattet einen kurzen Einblick in mein (zurzeit) fantastisches Leben hier und ihr habt es einigermaßen interessant gefunden.

Nur noch: Wohooo ich bin so glücklich, weil diesen Donnerstag fahren wir nach Minas Gerais, das wird sicher toll und die Woche darauf nach Porto Alegre mit meiner Klasse… also freut euch auf Fotos!!!

 

Ich hoffe euch geht es genauso gut wie mir hier und ganz liebe Grüße an alle,

 

Marta

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carioca Notelocreas (Dienstag, 20 September 2011 13:56)

    iVaya vidorra que te pegas, tía!!!

    Carioca Notelocreas