Mein Jahr in Brasilien

Die Welt ist ein Buch.
Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

(Aurelius Augustinus)

Niemals habe ich soviel gedacht, niemals so richtig gelebt, nie bin ich so ich selbst gewesen, wie auf Reisen.

(Jean Jacques Rousseau)

Do

19

Apr

2012

Ostern (Terra Roxa, Paraguay, Foz de Iguacu)

Foz de Iguaçu - ein Paradies
Foz de Iguaçu - ein Paradies

Oi, tudo bem?

 

Hallo an alle :) Heute werde ich (zugegeben wieder einmal ein wenig verspaetet) ueber meine Osterferien erzaehlen.

Erst einmal: Wir hatten hier keine Ferien, sondern nur zwei schulfreie Tage und dann hat noch das Wochenende, also vier Tage insgesamt. Meine Freunde hier konnten es fast nicht glauben, dass wir in Oesterreich fast zwei Wochen haben!

Trotzdem bin ich mit meiner Gastfamilie nach Terra Roxa gefahren, einer kleinen Stadt im Westen vom Bundesstaat Paraná, in der Naehe von der paraguaischen (?) Grenze und ca. 10 Stunden Autofahrt von Jaraguá do Sul entfernt. Terra Roxa hat mich sehr an die Weihnachtsferien (São Paulo) erinnert! Auch geplante Staedte, Felder, Felder, Felder.... soweit das Auge reicht.

 

Wir sind Mittwoch nachts angekommen und am Donnerstag sind wir nach Paraguay gefahren :) Das einzige was wir allerdings in der Stadt Salto del Guairo gemacht haben war einkaufen, das ist der Hauptgrund von 99,9999999% der Brasilianer, die dorthin fahren, da die Preise viel niedriger sind. Was kann ich also nach einem Nachmittag in einer einzigen Stadt Paraguays, die nochdazu praktisch nur aus Geschaeften und Einkaufszentren besteht ueber dieses Land sagen?

Es ist total ueberfuellt (fast alles Brasilianer), die Preise sind in USD, die Polizei kuemmert sich nicht wirklich um etwas, nicht einmal bei der Grenzkontrolle, die meisten Menschen reden weder Spanisch noch Portugiesisch, sondern eine Mischung: "Portunhol" (womit ich am Anfang meines Austausches ueberlebt habe hahahahaha) und vor allem: SEEEEHR SCHMUTZIG.

Aber wie gesagt, das ist mein Eindruck nach ein paar Stunden, in einer Stadt, die hoffe ich, nicht das Normale in Paraguay ist.

 

Am Freitag sind wir (mein Gastvater, meine Gastschwester Indianara und meine Gastcousine) richtig frueh aufgestanden (4 Uhr morgens) um nach Foz do Iguaçu zu fahren!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und... die Iguaçu-Faelle sind einfach FANTASTISCH!

Ein wenig die Iguaçu-Faelle:

  • Der Name bedeudet : "Muendung des grossen Wassers"                             
  •   die groessten Wasserfaelle Suedamerikas                                                 
  • liegen an der Grenze zu Argentinien              (und gehoeren auch zu beiden Laendern)
  • Bis zu 7000m³ Wasser pro SEKUNDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!                                  
  • Die Vegetation ist aehnlich wie hier im Nordosten Santa Catarinas: Atlantischer Regenwald
  • Wurden 1986 zum UNESCO-Welterbe ernannt                                            

Wir haben die Wasserfaelle "nur" von der brasilianischen Seite aus besucht (wir hatten nicht genug Zeit um auch die argentinische Seite zu besuchen), aber da die Wasserfaelle selbst zum Grossteil auf der argentinischen Seite liegen, hat man von Brasilien aus die bessere Panorama-Sicht. Wenn so vor diesen gigantischen Wasserfaellen steht und diese unglaubliche Menge an Wasser fallen sieht, scheint es fast unmoeglich zu sein, dass es anderswo auf der Welt wassermangel gibt....

Das Beste an unserem Besuch war die Macuco-Tour! Wer Iguaçu besucht, MUSS das unbedingt machen! Zuerst gibt es eine Fahr durch den atlantischen Regenwald (sehr interessant), dann ca. 1km Wanderweg auch mitten durchs Gruene und zum Schluss Rafting: Man faehrt gegen die Stroemung richtung Wasserfaelle (die Stroemung ist sooo stark... ich glaube, wenn man ins Wasser faellt, wuerde man mit ziemlicher Sicherheit nicht ueberleben...) und faehrt zum Schluss sogar unter einem durch (natuerlich einer der kleineren Wasserfaelle)... und von dort hat man wirklich eine so tolle Sicht auf die eigentlichen Wasserfaelle... Es ist wirklich unbeschreiblich... Hier findet ihr eine tolle 360 Grad Sicht im Internet!

 

Spaeter sind wir noch zum Dreilaendereck gefahren: Der Grenze zwischen Brasilien, Argentinien und Paraguay und zum Abschluss haben wir ITAIPU - das groesste Wasserkraftwerk DER WELT besucht.

Itaipu ist genau so wie die Wasserfaelle einfach so riesig.... Der Stausee von Itaipu hat so viel Wasser, dass wenn es durch alle Bewohner der Erde aufgeteilt werden wuerde, jeder einzelne 5.000 Liter Wasser haette! Stellt euch das vor!

Fuer den Bau mussten 40.000 Menschen umgesiedelt werden, grosse Flaechen Regenwald wurden abgeholzt und was mich am Meisten schockiert hat: Die "Sete Quedas" (=Sieben Faelle), Wasserfaelle, die fast so gross waren, wie Iguaçu, verschwanden einfach aus der Landschaft. Ich war dort an der Stelle und man sieht nur den grossen Fluss... Wenn mir das meine Gasteltern, die dort gewesen sind, bevor sie "zerstoert" wurden, nicht gesagt haetten, waere mir nie Idee gekommen, dass da einmal so grosse Wasserfaelle waren... Ich frage mich, wie die das ueberhaupt geschafft haben...?

 

Freitag Abends, nach diesem langen, langen, fantastischen Ausflug hatten wir noch eine Familienfeier wegen Indianaras 20. Geburtstag und den Samstag haben wir eigentlich nur zu Hause verbracht. Sonntag morgens (4 Uhr morgens) sind wir wieder nach Jaragua do Sul gefahren, die Heimfahrt war wirklich lustig und 10 Stunden vergehen ja mittlerweile fuer mich schon schnell.. (im Vergleich zu der Nordostenreise mit bis zu 18 Stunden im Bus und das mehrere Tage hintereinander... hahaha Brasilien ist einfach zu riesig!).

 

Ich habe also zu Ostern ein neues Land (Paraguay), eins der Sieben Natur-Weltwunder (Foz do Igauçu) und das groesste Wasserkraftwerk der Welt kennengelernt. Es war wirklich etwas Besonderes!

Beijos an alle :)

1 Kommentare

Mi

28

Mär

2012

60 Jahre Rotary Club Jaraguá do Sul

Rotary :)
Rotary :)

Letzten Freitag gab es ein wichtiges "Event": Mein Rotary-Club wurde 60 Jahre alt!

 

Am Freitag abend bin ich zusammen mit meinen Gasteltern (die beide von Rotary sind) und den Austauschschülerinnen zum Abendessen von Rotary gegangen, zu dem alle wichtigen Persönlichkeiten unseres Distrikts, sowie Repräsentanten von allen Rotary-Clubs des Distrikts eingeladen waren - also die offizielle Feier zu diesem wichtigen Anlass!

Wir sind alle richtig schick gegangen, mit Kleid, Absatz und natürlich unserem Blazer, der jetzt mittlerweile schon voller Pins ist!

Zuerst gab es einen 2-stündigen Vortrag über die Entstehung des Clubs, die Geschichte, Rotary im Allgemeinen, Projekte etc. und dann gab es auch noch eine Menge Ehrungen und so... Alles ziemlich offiziell.

Das Essen war auch sehr lecker und wir Austauschschüler sind alle an einem TIsch gesessen (es waren auch drei aus Joinville hier: Lisi aus Venezuela, Tiffany aus Indonesien und Alejandro aus Mexico) und das war einer der lustigsten Abende meines Lebens! Wir haben sooo viel gelacht.

Am Schluss haben wir dann auch noch einemillion Fotos gemacht, die wirklich toll geworden sind.

Ein toller Abend!

 

Achtung! : Klickt auf "mehr lesen", um Fotos zu sehen!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

24

Mär

2012

Florianopolis

Ponte Hercílio Luz - das Wahrzeichen von Florianopolis
Ponte Hercílio Luz - das Wahrzeichen von Florianopolis

Hey liebe Leute,

 

heute erzähle ich euch ein wenig über meinen Ausflug nach FLORIANOPOLIS, der Hauptstadt meines Bundesstaates Santa Catarina. Das war zwar schon vor knapp 2 Wochen, aber trotzdem :)

Der Hauptgrund wieso wir dorthin gefahren sind, ist, dass meine beiden Gastschwestern, Ingrid und Indianara in Florianopolis wohnen und wir sie besuchen wollten. Mit meiner Gastmutter bin ich Samstag morgen losgefahren und wir sind bis Sonntag nachmittags dort geblieben.

 

Über Florianopolis:

Florianopolis ist die Hauptstadt von Santa Catarina und mit 410.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates. Der größte Teil der Stadt liegt auf der Ilha de Santa Catarina (eine Insel vor der Küste Santa Catarina) und ist für die vielen wunderbaren Strände bekannt. Der Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig! Außerdem gilt es als Surf-Paradies!

Und, es ist wirklich wunder, wunderschön! Also ich bin neidisch auf meine Gastschwestern, dass sie an so einem wudnervollen Ort studieren können!

 

http://www.123-florianopolis.de/

 

Am Sonntag waren wir in einem kleinen Ort, der auch auf der Ilha de Santa Catarina liegt: Riberão da Ilha. Das ist einer der tollsten Orte, die ich kenne!!! Einfach wundervoll! Es ist ein kleines Fischerdörfchen, es gibt zahlreiche Restaurants mit Meeresfrüchten und es ist einfach wunderbar!

Schaut euch meine Fotos an! :)

 

Also, solltet ihr mal nach Brasilien kommen, Florianopolis (oder Floripa, wie die Brasilianer sagen) ist ein absolutes MUSS!

 

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

12

Mär

2012

Gastfamilienwechsel

Hallo an alle, die immer noch meinen Blog lesen! :)

 

Ersteinmal muss ich mich entschuldigen, dass ich diese Seite hier so vernachlaessige, meine Ausrede ist, dass mein Laptop zurzeit nicht richtig funktioniert, aber ich denke, da ich hier zwei andere Computer benutzen kann, ist die nicht wirklich gueltig und ich muss mir ein wenig Zeit nehmen um meine (viielen) Erlebnisse hier aufzuschreiben.

 

Also, jetzt ist es schon eine Woche her, dass ich zum ersten (und wahrscheinlich letzten) Mal Gastfamilie gewechselt habe. Als Abschiedsgeschenk habe ich meiner ersten Gastfamilie ein Fotoalbum gemacht, denn die Zeit mit ihnen war einfach unglaublich, und ich haette mir keine bessere Gastfamilie wuenschen koennen!

Der "Abschied" war etwas traurig, aber da ich immer noch in der gleichen Stadt bin, und wir uns daher noch oft sehen werden, war es in Ordnung und meine neue Gastfamilie (die ich davor schon kannte) ist auch toll!

Mein Gastvater ist Arzt, und meine Gastmutter Lehrerin, ausserdem habe ich zwei aeltere Gastschwestern (17 und 19, aber die studieren und leben beide in Florianopolis, deshalb sehe ich sie nicht so oft) und einen 12-jaehrigen Gastbruder und ausserdem zwei Hunde (ein ganz Kleiner, und ein ganz grosser hahaha).

 

Es ist zwar merkwuerdig, nach der Schule nicht mehr "nach Hause" zu kommen, es kommt mir jetzt am Anfang noch ein wenig "falsch" vor, aber andererseits ist es echt gut, mal ein bisschen aus dem gewohntem Alltag rauszukommen und diese Familie kennenzulernen. :)

Ich kann auf jeden Fall verstehen, wieso das Rotary, als einzige Austausch-"organisation" so macht, denn es macht die ganze Erfahrung noch viel reicher.

 

Ansonsten gehts mir auch in der Schule und so gut, nur mein Problem ist jetzt: Ich fange an verzweifelt zu werden, weil mir nur noch 3 Monate hier in Brasilien bleiben und ich noch soo viel machen muss!!!

Und an den Abschied will ich gar nicht mehr denken... Meine Gastfamilien, die Austauschschueler, Schulfreunde, Lehrer,... sind mir einfach alle so ans Herz gewachsen... Eins steht fest: Nach meinem Austauschjahr werde ich nach Brasilien zurueckkommen MUESSEN, um sie alle zu besuchen!

 

 

1 Kommentare

Sa

25

Feb

2012

Karneval in Jaraguá do Sul

Karneval!
Karneval!

Hey Leute!

 

Also... wie ihr vielleicht bemerkt habt, letzte Woche war Karneval!!!

 

Hier im Sueden ist Karneval zwar laengst nicht so bekannt wie in Rio de Janeiro, São Paulo oder Salvador, aber trotzdem gab es letzten Samstag (18. Februar 2012) auch hier in Jaraguá einen "kleinen" Karnevalumzug.

Verglichen mit vielen brasilianischen Staedten ist er wirklich klein: Es gibt 4 Samba-Schulen in der Stadt von den "Verde-Rosa" (Gruen-Rosa) die bekannteste ist. Zusammen hat der Umzug dann fast ganze 4 Stunden gedauert, was meiner Meinung nach schon ziemlich lang ist.

Es war wirklich toll: laute Musik (fast nur Samba), bunte Kostueme, die sehr aufwendig, aber wunderschoen sind ("auch wenn manche nur so tun, als wuerden sie etwas anhaben", wie Aish gesagt hat - hahaha)

Es hat mich beieindruckt, wie gut manche Samba tanzen koennen, vor allem jetzt, wo ich weiss wie schwer das ist. Sogar die kleinen Kinder!]

 

Ich werde auf jeden Fall mal nach Brasilien zurueckkommen und den Karneval in Rio oder Salvador miterleben!

 

Hoffe ihr hattet auch einen schoenen Fasching,

 

Ganz liebe Gruesse

 

PS: Tut mir leid, ich kann hier jetzt keine Fotos hinzufuegen, weil mein Computer zur Zeit ein paar Probleme hat und ich an diesem hier die Kamera Speicherkarte nicht "einfuegen" kann.

 

 

 

0 Kommentare

Do

26

Jan

2012

Northeast Dream Trip! (Recife)

Hallo :)

 

Ich bin hier gerade im Hotelzimmer in Recife (Nordosten Brasiliens) mit Blick auf das Meer.

Heute ist schon der 12. Tag den wir unterwegs sind, und obwohl ich einen großen Teil davon im Bus verbracht habe, muss ich sagen es ist einfach unglaublich!

 

Heute morgen haben wir zuerst eine "Tour" durch die Altstadt Olindas gemacht (Recifes Nachbarstadt) und haben eine Frevo-Vorführung gesehen (das ist ein typisc her Tanz aus der Region, der zum Karneval mit bunten Regenschirmen getanzt wird) und waren nach dem Mittagessen im Markt und konnten dort Kostüme kaufen. Denn.... am Abend/Nacht hatten wir unseren eigenen Karneval!

Eigentlich ist es jetzt erst Vorbereitungszeit für den Karneval, aber trotzdem sind wir alle verkleidet durch die schmalen Straßen gegangen, es gab eine Musikkapelle, die uns begleitet hat und natürlich auch die riesigen Puppen. Es war richtig toll, weil sich dann viele Leute an die "Parade" angeschlossen haben.

 

Und danach war ich noch viel glücklicher, weil ich in meinem Reiseführer gelesen habe, dass es in Recife und Olinda die traditionellsten Straßenkarnevals gibt, also die, die weniger kommerzialisiert sind, als zum Beispiel in Rio de Janeiro oder Salvador.

 

Salvador ist übrigens eine tolle Stadt! Man fühlt sich sowie in Afrika, nur dass die Architektur europäisch ist... Der Nordosten ist so eine tolle Mischung von so vielen Kulturen!

 

Morgens gehts 13 Stunden im Bus nach FORTALEZA... Das heißt höchstwahrscheinlich 15 oder 16, wenn man brasilianisch rechnet...

 

Also, ich hör jetzt auf, weil ich zahle 10 Centavos pro Minute für das dumme Internet. Wenn ich mal gratis Internet haben sollte, schreib ich mehr rein :)

 

Ganz liebe Grüße,

 

Marta

 

1 Kommentare

Fr

13

Jan

2012

São Paulo

rechts das älteste Hochhaus Brasiliens und der weiße Turm ist der Hauptsitz einer Bank
rechts das älteste Hochhaus Brasiliens und der weiße Turm ist der Hauptsitz einer Bank

Ja, ich war in der STADT São Paulo!

 

Allgemein:

São Paulo ist die größte Stadt der südlichen Hemisphere und ist mit einer Bevölkerung von fast 20 Mio. Einwohnern, je nach Statistik, die fünft- oder sechstgrößte Metropole der ganzen Welt! Ehrlich es ist GIGANTISCH und scheint kein Ende zu haben! (Als ich von Sao Paulo nach Joinville geflogen bin, bin ich eingeschlafen, bevor wie noch die Stadt überflogen hatten... hahaha)

 

São Paulo ist für mich einfach eine totale Mischung aus allem: Moderne Hochhäuse mit Glasfasaden stehen neben den alten Häusern aus der Kolonialzeit. Während manche Straßen wie die Avenida Paulista (finanzielles Zentrum der Stadt und eig. auch ganz Brasiliens) sehr luxuriös sind und fast schon an Manhatten erinnern (ich kenne das allerdings nur aus Filmen), gibt es an den Stadträndern viele Armutsviertel... Favelas, auch wenn das während Lulas Amtszeit anscheinend um einiges besser geworden ist.

Mir ist aufgefallen, dass es unglaublich schwer sein muss diese riesige Stadt mit sovielen Einwohnern zu verwalten... Auf den Straßen sieht man viel mehr Armut als in den europäischen Städten und man muss auch ziemlich aufpassen.

Am ersten Tag in São Paulo hatte ich ziemliche Angst (wegen Kriminalität etc), von allem was wir in Österreich bei der Vorbereitung für das Austauschjahr gelernt hatten...

Mir wurde auch gesagt, dass ich nur Fotos machen durfte und dann die Kamera sofort wieder einstecken musste etc. : Einmal war ich ein wenig abgelenkt weil es zu regnen angefangen hatte und ich wollte ein Foto machen. Dann sind so Leute von der Stadtreinigung gekommen und hat uns gewarnt, weil es ein paar Typen anscheinend auf meine Kamera abgesehen hatten. Mein Gastonkel hat mich sofort weggezogen und wir sind alle schnell weggegangen und in dem Moment ist tatsächlich ein erschreckender Typ hinter uns hergegangen. Gottseidank ist nichts passiert und ansonsten gab es auch keine Vorfälle.... São Paulo ist also eine Stadt in der man zwar aufpassen muss, aber entgegen des Glaubens vieler Leute, doch (über-)leben kann (hahaha). Nein Spaß, es ist wirklich nicht so schlimm, nur man merkt schon viel von der Armut, den sozialen Unterschieden etc....

 

Ich habe fast drei ganze Tage in São Paulo verbracht, aber trotzdem hatten wir keine Zeit alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu sehen: Was ich aber gesehen habe: Avenida Paulista (fantastisch!), Kathedrale Sé (eine im gotischen Stil erbaute Kirche, eröffnet 1954... ich hab noch nie was neues Altes gesehen... wenn ihr versteht was ich meine), Rua 25 de Março (eine riesige Einkaufsstraße, es ist alles super-billig dort! Hab ich natürlich ausgenutzt ;), [Wieso ist die Schrift jetzt plötzlich größer geworden??!?!], das Theater, Ponte do Chá ("Teebrücke"), das älteste Hochhaus Südamerikas, die Pinakothek, das "Museu da Lingua Portuguesa" (=Museum der portugiesischen Sprache, sehr, sehr interessant), der alte Bahnhof "Estaçao da Luz"....

 

São Paulo hat mir sehr, sehr gut gefallen, man muss einmal im Leben dort gewesen sein, aber ich könnte mir nicht vorstellen dort zu leben. Es ist einfach viel zu hektisch und unübersichtlich...

 

Liebe Grüße

0 Kommentare

Fr

13

Jan

2012

Silvester - Feliz 2012!

Alle Cousins zu Silvester
Alle Cousins zu Silvester

Hallo liebe Leute:

 

Hier kommt ein ebenfalls sehr verspäteter Artikel über Silvester 2011/2012:

 

Diesmal waren wir bei der Familie meiner Gastmutter, mehr als 30 Leute waren da! Beim Abendessen gab es einen Tisch nur für das Essen selbst!

Außer dem Essen haben wir ungefähr 1 Millionen Fotos gemacht (links ist eins davon) und um Mitternacht natürlich einander Ein Frohes neues Jahr gewünscht etc. (Es hat lange gedauert alle zu umarmen hahaha). Es war aber wirklich, wirklich lustig mit den ganzen Cousins und abgesehen davon, dass es sich überhaubt nicht wie Silvester angefühlt hat, weil es so heiß war, war es wirklich toll!

Später dann haben wir noch eine Runde durch die Stadt gedreht, wo anscheinend ALLE auf der Straße wahren.

Am nächsten Tag wurde ich von einem brasilianischem Brauch aufgeweckt: um ca. 8 Uhr standen dort ein paar Kinder vor dem Haus und wollten Süßigkeiten... in etwa wie Halloween.... Ich hab dann aber weitergeschlafen hahahah

 

Dieses Jahr waren die Weihnachtszeit und Silvester für mich zwar sehr ungewohnt, und ich muss zugeben, dass ich die Kälte und Bräuche von zu Hause sehr vermisst habe, aber ich habe dafür eine wundervolle Familie kennengelernt, die mich wirklich gut aufgenommen hat und die ich unglaublich vermissen werde, statt Maroni und Karpfen, alle möglichen exotischen Früchte wie Karambola, Goiaba oder Mango direkt vom Baum gepflückt (und in Folge dessen natürlich gegessen), und statt Anorak Bikini benutzt...

 

Auf jeden Fall war es eine sehr gute Erfahrung für mich und sobald ich zurück komme kann ich euch auch mehr Details über meine zwei Wochen in Sao Paulo erzählen, denn ich bin jetzt ehrich gesagt zu faul um zu schreiben :)

 

Liebe Grüße,

 

Marta

2 Kommentare

Fr

13

Jan

2012

Weihnachten im Hochsomemr

Hallo liebe Leser,

 

Tut mir Leid, dieser Beitrag kommt reichlich verspätet! Weihnachten ist schon längst "Schnee von gestern".... übrigens ist "Schnee von gestern" ist ein nicht sehr genutzter Begriff in Brasilien, da es hier NORMALERWEISE keinen Schnee gibt (es gibt ein paar Städte in den Bergen im Süden, in denen es alle paar Jahre mal ein wenig schneit...)

 

Mein Weihnachtsfest dieses Jahr habe ich in Osvaldo Cruz (Sao Paulo) verbracht. Es war unglaublich heiß, denn wir haben hier auf der Südhalbkugel ja gerade Hochsommer. Um 4 in der Früh sind wir von Jaraguá do Sul losgefahren, um nach ca. 12 Stunden dort anzukommen... Nachdem ich kalt geduscht hatte (Überlebenstaktik in der Hitze), habe ich mit meinen Eltern und Geschwistern geskypt, die zu der Zeit schon die Geschenke ausgepackt hatten. Ehrlich gesagt war ich neidisch auf die Kälte, den schönen Baum, etc. ...

 

Aber hier war es auch ganz nett: Ein leckeres Abendessen, alle haben sich über meine selbstgebackenen Weihnachtskekse gefreut und ich habe auch ein paar Kleinigkeiten bekommen und da die ganze Familie da war, war es recht lustig.

Trotzdem, Weihnachten im Sommer ist NICHT Weihnachten, gut, dass ich nächstes Jahr wieder zu Hause feiern kann :)

 

 

1 Kommentare

Mo

26

Dez

2011

Ein wundervoller Tag in Barra Velha

Hallo Freunde,

 

Diesen Artikel hier hätte ich eigentlich schon früher schreiben sollen, aber da ich heute Zeit habe, schreibe ich ihn jetzt.

Also am Samstag, dem 17. Dezember bin ich nämlich mit meiner Gastfamilie nach Barra Velha gefahren, einer kleinen Stadt an der Küste, ca. 40 Minuten von Jaraguá do Sul entfernt.

Wir waren dort bei guten Freunden und haben ein Churrasco gemacht, Karten gespielt, und die meiste Zeit am Strand verbracht. Das Meer war schon total warm, aber es gab an dem Tag extrem hohe Wellen, ich hab auch eine Menge Surfer gesehen!

Am merkwürdigsten waren auf jeden Fall diese Rieseneidechsen, die wie die direkten Nachfolger der Dinosaurier aussehen. Für Eidechsen sind die wirklich gigantisch.

Wir haben auf jeden Fall den ganzen Tag dort verbracht, ich habe außerdem Kokosmilch getrunken, direkt aus der (grünen) Kokosnuss und zum ersten Mal Zuckerrohrplantagen hier gesehen.

Es war ein toller, heißer Tag!!! :) Und jetzt werde ich ein paar Fotos davon reinstellen ;)

 

Liebe Grüße,

 

Marta

0 Kommentare

Fr

16

Dez

2011

Besuch in Rio do Sul

Hallo Leute :)

 

Dies hier ist der zweite Versuch, dass hier zu schreiben, beim ersten Mal hat das Internet nicht mehr funktioniert als ich mit schreiben fertig war.... also mal sehn, vielleicht hab ich jetzt glück! :)

 

Also ich war am Wochenende Jennifer, eine Austauschschülerin aus Deutschland in Rio do Sul besuchen, einer Stadt, die mit dem Auto 1,5 Stunden entfernt ist, mit dem Bus aber ca. vier.

 

Was wir alles gemacht haben:

O Superliga der Frauen im Volleyball (Sao Paulo gegen Rio do Sul----unser Team hat leider verloren)

O "Formatura" (= Maturafeier) von Jennys Schule, war echt unglaublich lustig! (Das sind hier die total großen Feiern mit DJ etc.)

O Samstag: echt leckeres Fischrestaurant und danach fischen :)

O Sonntag: Besuch im Stadtzentrum von Rio do Sul (Kirche etc, ist nicht sonderlich groß, aber dafür ziemlich schön, finde ich), Churrasco, Auf dem Heimweg Pomerode ("die deutscheste Stadt Brasiliens) besucht und Apfelstrudel gegessen und abends noch in Jaraguá do Sul Pizzaria

O Montag: shoppen, andere Austauschschüler treffen, Weihnachtskonzert

O Dienstag: Kekse backen, Stadttour, wieder shoppen, Rotary-Treffen, Arriba (Mexikanisches Restaurant)

O Mittwoch: haben wir Kekse gebacken und dann habe ich Jenny bis zur Busstation begleitet und danach war ich noch im Fitnessstudio :)

 

Das wars dann mal, schaut euch meine Fotos an, für mehr Details ;)

 

Liebe Grüße,

Marta

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

05

Dez

2011

Weihnachtsfeier in Joinville

Hey Leute.

Dieses Wochenende war auf jeden Fall ein erfreuliches! Ich habe naemlich bei der Weihnachtsfeier in Joinville (der groessten Stadt Santa Catarinas, ca. 45 Min. von hier) alle Inbounds meines Distrikts wiedergesehen!

Wir waren wieder bei Gastfamilien untergebracht, und wie beim Oktoberfest, hatte ich wieder einmal ein riesiges Glueck mit meiner Gastfamilie fuer 2 Tage. Ausserdem war ich dort zusammen mit drei anderen Austauschschuelern. :)

Am Freitag hatten wir ein super-schickes Abendessen, mit "Engerl-Bengerl" (wenn auch eine brasilianische Version, bei der man immer die Geschenke der anderen stehlen konnte haha). Mein Geschenk war ein Adventskalender, den ich stundenlang mit Julia angefertigt habe :) Jeder wollte das haben! :D

 

Samstags mussten wir frueh aufstehen, um zu einer Wohltaetigkeitsveranstaltung von Rotaract zugehen (Rotaract ist sowie Rotary, nur halt zwischen 18 und 25 Jahren). Es waren ueber 1000 Kinder dort und unsere Aufgabe war es halt unter anderem Essen zu verteilen, bei der Huepfburg zu helfen, Gesichter anzumalen, usw....

Ich habe Zuckerwatte gemacht, was seehr stressig ist, wenn du vor dir eine Kilometerlange Schlange siehst.

Es war wirklich super lustig, die meiste Zeit konnte ich naemlich mit den anderen Austauschschuelern reden, es gab gratis Essen fuer uns, und es ist gut den Kindern eine Freude zu machen... ehrlich, man fuehlt sich danach wirklich besser, denn diese Kinder hatten teilweise nicht einmal Schuhe an....

 

Ausserdem haben wir noch ein T-Shirt, eine Weihnachtsmuetze, ein Weihnachtsgeschenk von Rotary und eins von Engerl-Bengerl bekommen und eine Menge Leute kennengelernt. Es war super-lustig! :D

 

Und das beste ist, jetzt habe ich mit einer Menge Austauschschuelern ausgemacht, dass ich sie in ihren Staedten besuchen komme :) Yeey, ich fange gleich heute mit der Planung an :)

 

Liebe Gruesse an euch alle,

 

Marta

mehr lesen 0 Kommentare

Do

01

Dez

2011

Letzter Schultag... Sommerferien!

Also liebe Leute,

 

Ihr werdet es nicht glauben, aber meine SOMMERferien haben bereits begonnen!!!

Gestern (30.November 2011) war der letzte Schultag, an dem alle ihr Zeugniss bekommen haben etc. Es war sehr lustig und ich habe mehr als 100 Fotos gemacht (naja ich oder Freunde halt), das ist schwer zu toppen, oder? 100 Fotos in der Schule.

ICH LIEBE, LIEBE MEINE KLASSE HIER ! :)

Zum Abschied hatten wir eine gemeinsame Jause, wo halt jeder etwas zum Essen mitgebracht hat (naja ein paar Jungs wollten da nicht mitmachen und haben ihr eigenes gemacht, fuer mich aber kein Problem ich hab bei beiden mitgemacht hahaha).

Ausserdem war ich dann noch mit ein paar Freunden Mittagessen und sie sind dann auch ins Kino gegangen, nur konnte ich nicht weil ich auch zu einem Treffen mit Izabels Englisch-Gruppe eingeladen war (Izabel ist meine Counselerin von Rotary).

 

Also gestern war ein guter, wenn auch extremst heisser Tag. Es hatte zwar "nur" 34 Grad, aber durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist es viel schlimmer.

Es gibt anscheinend einen extremen Unterschied zwischen der tatsaechlichen Temperatur (die das Thermometer anzeigt) und der gefuehlten Temperatur, (wofuer es anscheinend auch ein Geraet gibt, dass das misst), die wegen der Luftfeuchtigkeit bis zu 60 Grad hier in Jaraguá sein kann.

Und die heissesten Monate (Jaenner bis Maerz) kommen erst.

 

Naja das heisst ich fang jetzt einmal an meine Ferien zu geniessen, die ich wahrscheinlich groesstenteils am Pool verbringen werde :)

 

Liebe Gruesse und uebrigens viel Vergnuegen mit euren Adventskalendern, ich hab hier keinen :|

Beijos :)

0 Kommentare

Di

29

Nov

2011

Besuch bei Duas Rodas

Logo von Duas Rodas
Logo von Duas Rodas

Heute vormittag haben wir Austauschschuele aus Jaraguá do Sul zusammen mit Meri, Concepção und Rosangela (meine zukuenftige Gastmutter) von Rotary die grosse Fabrik Duas Rodas besichtigt.

Es ist eine der groessten Firmen in Jaraguá do SUl und wurde von deutschen Einwanderern gegruendet, jetzt hat Duas Rodas Tochterfilialen (nennt man das korrekt so?) auf der ganzen Welt.

Was produzieren sie?

Also, hauptsaechlich kuenstliche Aromen, unter anderem auch fuer grosse Marken wie Coca Cola, Starbucks, verschiedenste Chips-Arten und andere Nahrungsmittel.

 

Den Besuch habe ich ziemlich cool gefunden, die ganzen Labore, der extrem starke Geruch. Es hat mich teilweise ein bisschen an die Zuckerfabrik in Tulln erinnert, die ich vor zwei Jahren mit meiner Klasse besucht habe, und im Sektor mit den ´Fuellungen und so, konnte ich einfach nicht anders als an "Charlie und die Schokoladenfabrik" zu denken und die Arbeiter, die die Sossen in Kuebel fuellten mit den "Oompa Loompas" zu vergleichen. (hahaha)

  Ehrlich gesagt war ich ein wenig enttaeuscht vom Essen, den jeder hatte mir gesagt ich wuerde dort soviel Eis zum probieren bekommen und... nichts. Wir haben dort zwar Mittaggegessen, aber es gab nur Super-gesundes Zeug und es stand sogar ueberall die Kalorien dabei.

  Trotzdem, sehr, sehr interessant!

 

 Heute war ausserdem noch die Praesentation von Livia bei Rotary. Es ist alles perfekt gelaufen, sie hat salzige Kekse gemacht (nach dem Rezept ihrer Gastmutter) und ich habe auch meine selbstgemachten Vanillekipferl mitgenommen, die alle geliebt haben. Ausserdem hat sie MIR Blumen gegeben, was ich nicht erwartet haette...naja was soll ich sagen? Livia ist einfach die allersuesseste, beste Gastschwester der ganzen Welt. Und Julia nauterlich ;)

 

Morgen wird wieder ein langer Tag... also gehe ich jetzt schlafen.

  Gute Nacht

Beijinhos

 

Wichtig!!!: Klickt unbedingt auf "mehr lesen", um die Bilder zu sehen!

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

25

Nov

2011

100 Tage in Brasilien

Heute ist ein nennenswerter Tag in meinem Leben!

 

MEIN 100. TAG IN BRASILIEN.

 

SCHOCK. Das heisst ich bin schon 100 Tage hier (und ja, ich habs gezaehlt). Das ist ein drittel meiner Zeit hier. Das sind 100 Tage an denen ich meine Familie und Freunde nicht gesehen habe. Das sin 100 Tage an denen ich nicht zu Hause war, nicht in der Schule und nicht in meinem Bett geschlafen habe.

 

100 TAGE. Das ist so absolut unglaublich.

Es kommt mir immer noch so vor als waere ich letzte Woche angekommen, als haette ich alle gerade erst kennengelernt. Irgendwie ist das hier alles so weit entfernt, von dem was frueher mein Leben war, dass es mir jetzt manchmal so vorkommt als... ich weiss nicht ich kann es einfach nicht beschreiben. Als haette ich Leben getauscht? Ein unglaubliches Gefuehl.

 

Manchmal habe ich solche hellen Momente, an dem ich ploetzlich denke "Moment Mal. Ich bin in Brasilien. Ich bin in Suedamerika. Ich bin NICHT zu Hause!!" Vielleicht, weil ich manchmal schon vergesse, dass das hier nicht zu Hause ist... oder ist es das schon?

 

Vorgestern komme ich in die Schule und hatte aus irgendeinem merkwuerdigen Grund einen Schock, weil alle das gleiche Gewand tragen... "Wieso tragen die alle eine Schuluniform? Wieso bin ich hier? Wo ist MEINE Schule?" Ja, ich denke, es liegt wirklich daran dass ich schon so sehr an das alles gewohnt bin, dass ich mich trifft, wenn mir mal auffaellt, dass es nicht immer genau so war. Dass das irgendwie...falsch ist.

 

Hm, mich verwirren meine Gedanken, vor allem weil ich glaube ich weiss, was ich meine, aber wenn ich das hier schreiben will kommt irgendetwas verwirrendes raus und da ich muede bin, bin ich auch zu faul um das irgendwie verstaendlicher zu machen.

 

Auf jeden Fall wollte ich nur, dass ihr einen kurzen Einblick in meine intelektuellen Gedanken habt und euch kundgeben, dass heute mein 100. Tag hier ist und dass mir das einfach nur unmoeglich vorkommt.

Ich vermisse euch ALLE, vor allem meine Familie, meine Freunde.. waaah einfach alles.

 

Okaz ich hoer jetzt am besten auf zu schreiben, sonst werde ich noch melanchonisch (richtig?) und gehe stattdessen schlafen. Gute Nacht euch allen und denkt euch einfach eine Umarmung von mir :)

 

Liiiiiiiebe Gruesse

 

 

1 Kommentare

Di

22

Nov

2011

Weihnachten im November

Der Anfang dieser Geschichte beginnt eigentlich an dem Tag, an dem ich vom Pantanal zurückgekommen bin.

Ich fahre, schon fast schlafend mit meinem Gastvater durch Jaraguá do Sul, als ich ganz plötzlich... Weihnachtsverzierungen in den Vitrienen sehe. SCHOCK!!! Es ist doch erst Anfang November, oder???

Und jetzt stellt euch vor wie die Lage jetzt, ENDE NOVEMBER ist... Es ist unglaublich heiß (fast unmöglich den Weg von der Bushaltestelle bis zum Haus zu überleben), alle Straßen haben bund wichtige Gebäude haben bunt leuchtende Weihnachtsverzierungen, in den Geschäften geht es sowieso um nichts anderes mehr, Weihnachtsmusik, Engerl-Bengerl, ein GIGANTISCHER Christbaum im Einkaufszentrum (von mir geschätze 6 oder 8 Meter Höhe) mit Geschenken darauf, die die Farbe wechseln und von 11:00-13:30 und 16:00-19:30 sitzt dort sogar der echte Weihnachtsmann. In allen Häusern stehen schon die wunderschönen Plastikbäume... außer in unserem! Meine Gasteltern haben nämlicheinen echten Baum von draußen geholt und wir haben ihn schon schön verziert.

 

Ehrlich gesagt bin ich überhaupt nicht in Weihnachtslaune, nicht nur, weil es noch mehr als einen Monat bis dahin ist, sondern auch weil diese Hitze einfach unmöglich Weihnachten bedeuten kann... Naja, aber ich werde Weihnachten dann sowieso Mango-Essend in Sao Paulo verbringen, also versuche ich mich schön langsam daran zu gewöhnen.

 

Das einzige was mir hilft ein bisschen in Stimmung zu kommen sind Weihnachtskekse (habe bis jetzt schon Vanillekipferl und Rumkugeln gemacht, alle haben sie geliebt), Weihnachtsoratorium und die Klimaanlagen, die in der Schule meistens so hoch aufgedreht sind, dass ich sowieso das Gefühl habe ich würde dort in Shorts bei -10°C sitzen.

 

 

Ansonsten geht es mir gut, es sind nur noch sechs Schultage bis zu den Sommerferien, die bis Mitte Februar dauern, ihr dürft mich also ruhig beneiden ;)

 

Also, im Gedanken an diese wunderbare Kälte, die ihr wahrscheinlich gerade dort habt...

ganz, ganz liebe Grüße an alle! :)

 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

12

Nov

2011

Pantanal und Bonito Super-Adventure 2011

Lage des Pantanals
Lage des Pantanals

Hallo :)

 

Hier habt ihr eine kurze Zusammenfassung von dem was ich auf meiner Reise zum Pantanal erlebt habe.

 

 Das Pantanal ist das grösste kontinentale Feuchtgebiet des Planeten. [...] Die Vegetation des Pantanal ist eine Mischung aus Wald, Buschland und Savanne. Das sogenannte Pantanal-System vereint in sich verschiedene Ökosysteme, und unter den 4. 700 registrierten Spezies befinden sich mehrere vom Aussterben bedrohte Arten. Wegen seiner ambientalen Bedeutung wurde das Biom 1988 zum Nationalerbe erklärt sowie “Erbe der Menschheit“ und “Reservat der Biosphäre“ durch die Vereinten Nationen im Jahr 2000. Es ist zweifellos eines der produktivsten Ökosysteme unseres Planeten.

 

Mehr über Pantanal erfahren: www.pantanalportal.de

 

Tag 1 (Donnerstag):

Es hat ganze 4 Stunden gedauert um von Jaraguá do Sul nach Curitiba gekommen, mein linkes Auge war komplett rot, und wir hätten fast kein Abendessen mehr bekommen, aber ansonsten verlief die Reise problemlos.

 

Tag 2 (Freitag):

Um 7 in der Früh ist der Bus voll mit Austauschschülern aus aller Welt losgefahren und ist dann um zwei Uhr morgens des nächsten Tages in Campo Grande angekommen. Aber ich kann mich nicht beklagen, die Busfahrt war lustig, und hat sich, wie sich später herausstellen würde, auf jeden Fall gelohnt.

 

 Tag 3 (Samstag): Wieder fünf Stunden Bus, dann sind wir schließlich in Bonito angekommen. Dort haben wir den anderen Bus aus São Paulo getroffen, sogar eine Österreicherin (Julia) :D. Am Nachmittag haben wir Rafting gemacht, zwar eine sehr leichte Stufe, aber es war trotzdem lustig.

 

Tag 4 (Sonntag): Am Vormittag waren wir schnorcheln im Rio Formoso. Es ist einfach unglaublich wie klar das Wasser ist, wie nah die Fische kommen, die Farben, etc. … Unglaublich! Nach dem Mittagessen in Bonito und ein wenig Zeit zum Shoppen hatten wir einen Vortrag über das Jiboa-Projekt (www.projetojiboa….), das von ehemaligem Austauschschüler (aus Bonito) gegründet wurde. Es geht darum Schlangen zu schützen und da ich mich (schlauerweise) gemeldet habe, als er gefragt hat wer Angst vor Schlangen hat, musste ich sie als erstes halten, aber dafür habe ich ein jetzt ein tolles Foto!

 

Tag 5 (Montag):

Der Tag begann mit dem schrecklichsten und zugleich womöglich aufregendstem Programmpunkt: Arvorismo=Hochseilklettern. Mir ist bewusst geworden, dass ich immer noch Höhenangst habe, denn ich bin fast vor Angst gestorben, in 15m Höhe. Im Nachhinein bin ich zwar glücklich, dass ich es bis zum Schluss alleine Geschafft habe und mir hat es auch komischerweise sehr gut gefallen, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das wieder machen möchte. Boia Cross (Tubbing), war dann schon viel ruhiger und ziemlich lustig. Nachmittags haben wir einen Kindergarten für arme Kinder besucht und haben ihnen Süßigkeiten und Geschenke mitgebracht und haben mit ihnen gespielt. Mir taten die Kleinen leid, aber ich denke sie haben sich wirklich über unseren Besuch gefreut. Das Beste des Tages war aber mit ziemlicher Sicherheit die Party mit DJ. Obwohl um 12 Uhr die Musik ausgeschalten werden musste und es keinen Tropfen Alkohol gab, haben alle so viel getanzt und etc. es war wirklich lustig.

 

Tag 6 (Dienstag):

Und schon wieder eine Busfahrt-Juhu! Nach ca. fünf Stunden (was aber hauptsächlich an der schlechten Straße lag) waren wir dann endlich IM Pantanal: Hotel Fazende Xaraés. 30 Min von der nächsten Stadt und zwei Stunden vom nächsten Krankenhaus. Es war toll mitten in der Natur zu leben, trotz der Milliarden von Insekten und einer ganzen Reihe anderer Tierchen. Also Dienstagabend hat meine Gruppe (Jacaré=….) eine Safari gemacht, einfach unglaublich, wir haben blaue Papageien (sowie im Film Rio!), Krokodile, Tuiuius (typischer Vogel aus dem Pantanalà Fotos), Wasserschweine, Affen und noch so viele andere Tiere gesehen, von denen ich aber nicht den Namen weiß. Und dort mit dem Jeep mitten in den Sonnenuntergang fahren ist …. WOW!

 

Tag 7 (Mittwoch):

Am Morgen waren wir reiten. Natürlich durften wir nur ganz langsam dem Gruppenführer folgen, aber ich habe es geliebt, denn das alles ist so flach dort und das gibt einem (oder zumindest mir) ein Gefühl von Freiheit, am liebsten (und auch nur wenn ich richtig reiten könnte) wäre ich einfach ewig davongeritten… Nach einer laaangen Pause und Mittagessen haben wir eine kleine Wanderung gemacht, wo wir sogar einen Kolibri gesehen haben! Das und die Tatsache, dass ich sechs Pirjanjas (ja, die mit den scharfen Zähnchen!) gefischt habe, waren die absoluten Highlights des Tages. Nachts beim Camping war die Lage dann folgendermaßen: 31 Menschen, mindestens 64 Krokodile (wir haben die Augenpaare im naheliegendem See gezählt) und schätzungsweise 1.000.000.000 Killer-Ameisen. Trotzdem haben alle überlebt (bis auf ein paar Ameisen…) und konnten den wunderbaren Sonnenaufgang (um fünf Uhr morgens…) miterleben.

 

Tag 8 (Donnerstag):

Nach dem Campen wurde uns netterweise noch bis um 9 Uhr Zeit zum Schlafen, duschen, frühstücken etc. gegeben, dann gings wieder in den Bus, Richtung Bonito und ich glaube fast alle haben die ganze Fahrt durchgeschlafen. Nach einem ganzen Nachmittag voller Freizeit (Poolparty, yey!) sind wir Abend in Bonito gewesen um Eis zu essen und da habe ich tatsächlich noch eine zweite Österreicherin und meinen Chairman Walter getroffen! Wow, ich habe mich so gefreut, es ist gut mal wieder österreichisches Deutsch zu hören ;)

 

Tag 9 (Freitag):

 Wir mussten um 5:30 aufstehen, weil wir die allererste Führung in der Gruta do Lago Azul zugeteilt bekommen hatten. Und Leute… es hat sich wirklich gelohnt. „Gruta do Lago Azul“ heißt „Grotte des blauen Sees“ (benutzt irgendwer das Wort Grotte?). Wegen dem Einstrahlungswinkel der Sonne in der Früh scheint das Wasser dort leuchtend blau zu sein, es ist einfach wunderschön, fantastisch! Nach dem Mittagessen (auf einer Fazenda – typisch und unglaublich lecker) waren wir bei Wasserfällen, deren Namen ich entweder nie gehört habe, oder mir entfallen sind. Es war sehr, sehr cool, da wir bei jeder baden durften, es gab Höhlen hinter den Wasserfällen, von 6m Höhe aus springen, und sogar eine Höhle wo das Wasser ganz, ganz grün war, wieder wegen des Lichts. Am Abend gab es dann zum Abschluss ein großes „Churrasco“ (Grillen), mit Brigadeiro als Nachspeise und wieder eine Party mit DJ, ich würde sagen die zweite war die bessere es war einfach super-lustig.

 

Tag 10 (Samstag): Wieder den ganzen Tag und einen Teil der Nacht im Bus verbracht, aber die Rückreise ist mir kürzer vorgekommen als die Hinfahrt. Diesmal haben wir in Londrina übernachtet und hatten, nachdem wir den ganzen Tag praktisch nichts gegessen hatten ein richtig schönes Abendessen in unserem Hotelzimmer.

 

Tag 11(Sonntag):

Die letzten 6 Stunden im Bus bis Curitiba haben alle versucht so gut wie möglich zu genießen (wir waren nicht mehr alle, von manchen mussten wir uns schon in Londrina und anderen Städtchen verabschieden) und der Abschied war dann der unlustigste Teil der Reise, aber ich bin mal positiv und hoffe sehr auf ein Wiedersehen! Danach waren es dann nur noch ein paar Stunden in einem anderen Bus bis nach Jaraguá und am späten Abend bin ich dann schließlich wieder zu Hause angekommen.

 

 Die Reise war einfach nur UNGLAUBLICH, FANTASTISCH, FASZINIEREND, WUNDERBAR,… Pantanal ist ein merkwürdiges, aber zugleich wunderschönes Gebiet und ich hätte nie gedacht, dass ich so viele merkwürdige Tiere und Pflanzen sehen würde, ich hatte so viel Spaß, habe Dinge getan, die ich mich eigentlich theoretisch gar nicht trauen würde, habe so viel gelernt und so viele neue Freundschaften gemacht… PANTANAL & BONITO SUPER ADVENTURE 2011 – EU AMEI.

4 Kommentare

So

23

Okt

2011

Und wieder ist es Wochenende :)

Hallihallo!

 

Es ist hier gerade zwei Minuten vor Mitternacht, aber da ich versuchen muss wach zu bleiben, schreibe ich hier etwas rein.

 

Gestern (Freitag) nach der Schule wars echt lustig mit den anderen Austauschschülern und die Portugiesischstunde war auch um einiges besser als ich erwartet hatte.

Abends war ich dann bei so einer Art Treffen (keine Ahnung wie ich das definieren soll) von den Leuten aus meiner Klasse. Ich muss sagen ich habe auf jeden Fall meine Fähigkeiten bei Guitar Hero verbessert und hatte auch Spaß, also es hat sich gelohnt.

 

Heute musste ich um sechs in der Früh aufstehen, weil wir den Ausflug nach Timbó gemacht haben. Zuerst ein Museum über Musik im Allgemeinen und dann das Haus von Lindolf Bell, einem Dichter aus Timbó.

 

Den restlichen Tag habe ich in der Sonne, im Schwimmbad und mit Skypen verbracht (Heute wars echt heiß). Meine Gasteltern sind dann mit Freunden zum Oktoberfest gefahren und wir sind hier geblieben und auf die Kinder dieser Freunde aufzupassen. Naja momentan siehts so aus, dass Livia und Joel schlafen und ich fast (hab schon vorher während des Films geschlafen hahahaha). Da dieser Artikel nicht zu lang werden soll, werde ich mich jetzt ihnen anschließen und schreib wieder was rein, wenn erwähnenswertes passiert.

 

Gute Nacht, obwohl ihr wahrscheinlich alle schon schläft

 

Beijos

2 Kommentare

Do

20

Okt

2011

Gute Nacht

Ich widme meinen heutigen Artikel an ein Thema, dass mich heute sehr stark beschäftigt hat. Extremer Müdigkeit.

Ehrlich es ist jetzt halb acht am Abend und eigentlich wollte ich hier mal Nachrichten schauen, weil ich so uninformiert bin, das ist schockierend. Vor zwei Tagen ist ein Vulkan in Chile ausgebrochen und jetzt sind alle Autos in meiner Stadt mit Asche bedeckt... irgendwie erschreckend. Und ich weiß nicht mal wie groß der ist und ob ich jetzt Angst um mein Leben haben muss! Wahrscheinlich werde ich die ersten 20 Minuten sehen, dann duschen und dann schlafen.

Sonst bin ich morgen tot, das fühle ich jetzt schon.

 

Morgen nach der Schule gehe ich mit den Austauschschülern in die Stadt, dann zum Portugiesisch-Unterricht und am Abend bin ich mir noch nicht ganz sicher. Entweder mit Livia und ihren Freundinnen in ein Restaurant (weil letzte Woche Lívias Geburtstag war) oder mit meinen Schulfreunden bei einer Freundin zu Hause. Noch habe ich noch keine Entscheidung getroffen.

 

Naja ich glaube ich verzichte doch auf die Nachrichten und gehe direkt schlafen.

 

Gute Nacht, ich freue mich schon auf fast 9 Stunden Schlaf! und beijos,

 

Marta :)

0 Kommentare

Mi

19

Okt

2011

Zicke-zacke, zicke-zacke, hoi-hoi-hoi! - Oktoberfest!

Hallo liebe Leute, endlich melde ich mich wieder aus dem „vibrierenden“ Jaraguá do Sul, wie es so schön in unserer Stadtshymne heißt.

 

Ja, in letzter Zeit war es wirklich ziemilch vibrierend, heißt es war sehr viel los! 

Deshalb vergebt mir bitte, dass ich solange nichts reingeschrieben habe, ich denke in nächster Zeit werde ich jetzt wieder mehr Zeit haben.

 

 

Das letzte Mal habe ich geschrieben, bevor ich zum Oktoberfest gefahren bin, richtig? ... Leute ich muss sagen, ich bin jetzt ein glücklicherer Mensch! Das Oktoberfest war einfach das unglaublichste was ich jeh gemacht habe (obwohl mich meine Mama schon darauf hingewiesen hat, dass ich das öfters sage, aber zumindest vom jetzigen Zeitpunkt aus gesehen haha).

Gleich nach unserer Ankunft haben Lisi (Venezuela), Vinzenz (Deutschland) und ich zusammen mit unseren Gastfamilien im Shopping-Center gegessen und es gab deutsches/österr. Essen! Apfelmus und Rotkraut etc. Vinzenz und ich haben uns natürlich genommen, Lisi war etwas skeptisch haha. Nach ca. 2 Stunden haben wir uns dann mit allen Austauschschülern getroffen! [Bemerkung am Rande: Ich liebe die Austauschschüler aus meinem Distrikt!] Nach einem Gruppenfoto haben wir dann einen Spaziergang durch Blumenau gemacht (da gab es viel Zeit zu reden etc.). Was mir dabei aufgefallen ist: 1. Überall war alles mit Deutschland-Fahnen etc. geschmückt, alle schon mitten am Tag etwas betrunken usw. 2. Obwohl vor etwa 2 Wochen noch das ganze Stadtzentrum unter Wasser stand hat man davon fast gar nichts mehr gemerkt, nur direkt am Fluss. 3. Ich hab tatsächlich Wasserschweine gesehen! Und das mitten im Zentrum von Blumenau… merkwürdig.

 

Um 3 hat dann die Parade durch die Hauptstraße begonnen und hat ganze 2, 5 Stunden gedauert! Es gab ein wenig Freibier, viel deutsche Musik, alle in Tracht, aller auf super-glücklich und unsere Füße habens auch schön bemerkt (von zwei Stunden still stehen).

Ich hab etwa 200 Fotos von dem gemacht und das obwohl ich das alles schon kenne, ehrlich das hätte alles genau so gut statt Deutschland Österreich sein können, aber irgendwie ist es bizarr das hier in Brasilien zu sehen.

Als es schon dunkel wurde sind wir dann schließlich nach Hause gefahren haben wieder etwas gegessen, geredet (Ich hatte übrigens eine tolle Gastfamilie fürs Wochenende mit Lisi - Obrigada Josie! J) und uns dann fertig gemacht.

 

Gegen 11 waren wir dann dort und dann gabs richtig „Pardeeeeey“. Ich könnte jetzt eine MIo. Dinge über den Abend schreiben, aber 1. Hab ich das heute schon alles in mein Tagebuch geschrieben und 2. Manche Dinge behält man lieber für sich, oder? Hahaha Späßchen ;), nein das eig. 2.: Bilder sagen mehr als tausend Worte, deshalb schaut euch einfach die Fotos an.

 

Leider mussten wir schon um halb 1 gehen, weil das alles von Rotary war, aber es war trotzdem einfach so cool. (Ich habe beschlossen, dass ich nächstes Jahr in München zum Oktoberfest gehe, egal was passiert, wer sich mir anschließen möchte, nur zu!)

 

Am nächsten Tag gab es dann ein leckeres Essen und dann hatten Lisi, Vinzenz und ich ein „Fotoshooting“ in deutscher Tracht haha. Aber die Fotos davon sind ziemlich gut geworden, finde ich! Danach haben wir noch ziemlich viel geredet, bis wir dann schließlich wieder den Bus nach Jaraguá nehmen mussten (achja die Leute von Joinville waren im gleichen, war also cool!). Das einzige was mich empört hat, ist, dass Vinzenz meinte ich spreche kein richtiges Deutsch (…) und Lisi ich spreche kein richtiges Spanisch (ts, die beiden sind diejenigen die beides so komisch reden hahaha).

 

Was letzte Woche sonst noch so passiert ist: Am Montag hatte ich Klavierkonzert und ich hab „Pretty Woman“ und „Mission Impossible“ gespielt, ist seehr cool geworden. Dienstag abend war das Rotary-Meeting am Schützenfest (Typus Oktoberfest, nur sehr viel kleiner) und da sind wir Austauschschüler natürlich länger geblieben. Mittwoch-Churrasco mit Freunden, weil da war frei. Donnerstag war ich wieder bei einem Konzert und am Wochenende wars auch ziemlich cool, ich war jeden Tag lang weg, es war Julias Erstkommunion und dann ein Fest ihrer Erstkommunion und ich hab zwar insgesamt sehr wenig geschlafen, aber Leute, es hat sich gelohnt!

 

 

Heute war ich noch mit Hannah, Aish und Kirby in der Stadt, war echt cool. Zuerst haben Hannah und ich zusammen was gemacht, sogar eine kleine Packung Nutella gekauft (die hier super-teuer ist), Favela-Boys gesehen usw., war richtig genial und danach hab ich mich noch mit Aish und Kirby unterhalten (weil Hannah muss immer schon um 4 Uhr abends nach Hause….) und jub. Eigentlich wollte ich heute schon ins Fitnessstudio gehen, aber irgendwie hat es dann doch wieder nicht geklappt. Nächste Woche. Jetzt schreib ich nur noch ein paar Mails, geh schnell duschen und dann geh ich schlafen. Also Gute Nacht an euch alle und

 

Ganz liebe Grüße,

 

Marta

 

PS: Ich habe meinen ganzen Montag und Dienstagnachmittag geopfert, nur um Fotos auf meinen Blog zu laden, weil das Internet so langsam ist, also schaut sie euch bitte an J

 

PS2: Mein kleines Schwesterchen Belica ist gerade auf Projektwoche, deshalb an sie: Viel Spaß beim wandern etc. (wirst du eh sicher haben)und wenn du zurückkommst-Sonntag reden wir auf Skype und dann erzählst du mir alles! Ich vermisse dich :/ <3

3 Kommentare

Sa

08

Okt

2011

Reise nach Porto Alegre

Parade in Blumenau (Bild aus dem Internet)
Parade in Blumenau (Bild aus dem Internet)
mehr lesen 0 Kommentare

Mi

28

Sep

2011

3 tolle Nachmittage

Hallo Leute!

 

Hier bin ich wieder um mal eben schnell vor dem schlafen gehen die letzen drei Tage zusammenzufassen.

 

Montag:

Gleich nach der Schule sind wir zum McDonalds gegangen, wie ich schon auf Facebook geschrieben habe--> Alle sind komplett "aus dem Häuschen" weil hier der McDonalds geöffnet hat, man konnte sogar gratis Fotos machen! (Siehe Foto). Es ist echt teuer, aber da ich es sowieso nicht macht, habe ich damit kein Problem. Den restlichen Abend bin ich halt mit Freundinnen in der Stadt geblieben und sie haben mir beigebracht "serio" richtig auszusprechen.

 

Dienstag:

Ich habe mit Alice und Bruna Tapioca gegessen! Das ist ein typisch nordbrasilianisches Gericht! Danach waren wir noch in einem kleinem Museum hier in Jaraguá. Die Frau die die Führung nur für uns drei gemacht hat, war total aufgeregt, weil ich aus Österreich war hahaha. Wissenswertes:  Wusstet ihr, dass Brasilien darin involviert war? Naja sie wurden von den USA mehr oder weniger gezwungen. Für die 86 Männer aus Jaraguá do Sul, wovon viele ja selbst Deutsche waren, muss es schrecklich (??) gewesen sein gegen das eigene Land zu kämpfen... Naja auf jeden Fall sehr interessant!

Danach habe ich noch mit Almut, Omama, Heidrun und meinem Papa geskypt und danach war Rotary-Treffen. War ziemlich cool, der Governer unseres Distrikts war hier und Aish und ich haben tolle Fotos im Rotary-Blazer gemacht, außerdem gab es danach ein leckeres Abendessen. (natürlich gratis für Austauschschüler! haha)

 

Mittwoch (heute): habe ich mit Aish und Hannah den Tag verbracht. Endlich wieder Kaffee getrunken und dann einen "Einkaufsbummel" gemacht (wir hatten dieses Wort heute im Deutschunterricht. Was ist ein "bummel"? hahaha).

 

Meine Reisen hier in Brasilien sind auch schon gebucht und morgen nach der Schule werde ich mir den Bibliotheksausweiß machen und danach geht's gleich nach Hause um die Koffer für PORTO ALEGRE zu packen... morgen Abend gehts los!!! parttyyy hahaha

 

Im freudigen Gedanken, dass ich diese Woche nur noch einen Tag Schule habe,

 

Marta

 

PS: und natürlich liebe Grüße und beijos an alle, Ich vermisse euch! <3

2 Kommentare

Sa

24

Sep

2011

Planänderung

 

Hey Leute,

also heute ist Samstag und viele von euch fragen sich sicher wieso ich HEUTE reinschreibe, wenn ich in Minas Gerais bin. Naja ganz einfach: Ich bin nicht in Minas Gerais, ich schreibe aus Jaraguá do Sul, sowie immer. Wieso? Lívia war am Donnerstag und gestern ziemlich krank, deshalb konnten wir nicht fahren. Klar, ich war schon ein bisschen enttäuscht, weil ich hätte zu gern Minas Gerais gesehen und hunderttausend Fotos gemacht, aber wir waren schon drei Stunden gefahren und mussten dann umdrehen, weil es ihr so schlecht ging.

Naja was mache ich dafür dieses Wochenende?? Am Donnerstagabend haben wir „Der Junge im gestreiften Pyjama gesehen“ was auch gut ist, also das ich den Film endlich mal kennenlerne und so. Gestern Freitag haben Julia und ich echt gezweifelt ob wir in die Schule gehen sollen oder nicht, aber schließlich bin ich doch sehr froh, dass ich gegangen bin. Es war echt lustig, (Ja in der Schule!!!) und vor allem die letzte Stunde, Geschichte, in der die Projekte vorgestellt wurden. Zur Erklärung: Jede Gruppe musste ein Video von einem wichtigen Vorkommnis in der Geschichte machen. Wieso machen wir das nicht in Österreich? Videos drehen usw. Es war wirklich, wirklich lustig und auch gut gemacht finde ich.

Tja gestern bin ich dann den ganzen Tag zu Hause gewesen, aber dafür hab ich Abend noch mein Zimmer, oder besser gesagt meine paar Sachen tip-top (oder auf Portugiesisch: Tipi-Topi) aufgeräumt, eine Seite von dem Buch gelesen, dass ich für unser Portugiesisch-Film-Projekt lesen muss (Ich weiß nicht sehr viel, aber das ist so ein altes und ich versteh nur die Hälfte,…).

Naja heute übernachte ich bei einer Freundin (Leticia)!!! :D Und am Montag ist die Eröffnung vom McDonalds hier in Jaraguá (die hatten bis jetzt noch keinen und alle sind total aufgeregt deswegen…) und da gehe ich wahrscheinlich mit denen aus der Klasse hin und danach vielleicht noch ins Kino. Und am Dienstag gehe ich mit zwei Freundinnen (und vielleicht Livia?) Tapioca essen, das ist ein typisches Gericht aus dem Norden Brasiliens.

Heute ist es echt heiß hier UND Leute mir ist aufgefallen ich muss mir schön langsam überlegen etwas zu kochen für meine Familie und so. Hm, mal sehn ich mach bald eine Präsentation in meiner Klasse und da mache ich vielleicht Vanillekipferl oder so J

Auf jeden Fall hoffe ich es geht euch gut und dass ihr noch nicht allzusehr im Schulstress seid. Ach ja habe ich schon erwähnt, dass im Jänner ein 16-jähriger Argentinier (Agustin) zu uns nach Hause kommt?? Cool, nicht? Haha J

 

Ganz ganz viele liebe Grüße an alle,

 

Marta

0 Kommentare

Di

20

Sep

2011

Konversations-Klassen??

Hm Leute, wie gehts wie stehts?

 

Ich sitze gerade hier beim CCAA, dort wo Lívia und Julia Englisch-Klassen haben. Eigentlich sollte ich heute Kirby ersetzen, denn sie hat sich am Fuss verletzt und kann nicht gehen.

Jub, ich sollte Englisch-Unterricht geben, also Erwachsene unterrichten und so...

Aber das hat schon vor einer halben Stunde gekommen und irgendwie ist keiner gekommen... Schon blõd, oder?? (Da ich nicht die geringste Ahnung habe, wie ich hier die Punkte uber dem o machen kann, versuche ich es so, es soll bloed heissen :))

Naja, ich hab hier Internet das ist gut, aber dieses.... #@%#$@@#$ - Facebook ~lãsst mich nicht rein. Was ist das bitte fúr ein Sicherheits-Service von Facebook, wenn ich mit meinem Passwort usw. nicht reinkomm, nur weil ich auf einem anderen Computer bin...

Naja also ich werd jetzt noch etwa 5 Minuten warten, ob jemand kommt, wenn nicht (was ich glaube) dann kann ich zur Casa da Cultura gehen.

 

Heute wãre ja eigentlich das Rotary-Meeting gewesen, aber wegen den Englisch-Klassen habe ich abgesagt... naja nicht so schlimm, ich muss nicht jedes Mal kommen.

 

Auf jeden Fall war ich heute noch immer etwas deprimiert wegen Corupá, ICH WILL WIEDER ZURÙÙÙÙÙÙÙCK!!!!! :´(   Es war das aller-besteste Wochenende der Welt!!!!

Und Leute, ich bin fúr die nãchsten 4 Wochenenden ausgebucht, was sagt ihr dazu?? :P Diese Woche: Minas Gerais, nãchste Woche:Porto Alegre, die Woche darauf : Oktoberfest mit den Austauschshcúlern!!! (Juhuuuuuu!) ;;Aber dazwischen noch Schútzenfest hier in Jaraguá;; und darauf Lívias Geburtstag und Julias Erstkommunion.

 

Naja Leutchen, ich pack dann mal meine Sachen und geh nach Hause.

 

Bye, bye dear friends,

 

Marta

 

0 Kommentare

Mo

19

Sep

2011

Ein ziemlich langer Artikel, den ihr aber lesen solltet (...denke ich)

Oi, bom día amigos 

 

 Es tut mir echt leid, dass ich die (fast) letzten zwei Wochen hier nichts reingeschrieben hab. Einmal hatte ich einen Text geschrieben und genau als ich schon fast fertig war ist das Internet in unsrem Haus gestorben und dann ist mir die Lust vergangen es erneut zu versuchen. (Keine Angst Leute ich schreibe jetzt alles immer zuerst auf Word) (Und die restlichen Tage gab es einfach keine Zeit dazu).

 

Also eine kurze (Korrektur: LANGE) Zusammenfassung, von dem was von Mittwoch, dem 7. September bis heute (19.September) passiert ist:

 

Erfreulicherweise bin ich nicht an meiner Erkältung gestorben, obwohl ich noch 2-3 Tage davon ziemlich genervt wurde. Am Donnerstag war ich mit allen Austauschschülern aus meiner Stadt (außer Hannah) im Canéri essen (diese super-leckere Pizzeria hier). Naja eigentlich hab ich nichts gegessen, aber ich hab einen Ananas und einen Acerola-Saft getrunken (frisch gemacht natürlich) und das war eeecht lecker. [Nur mal so nebenbei ich hatte heute ein Acerola-Eis… lecker!]

Am Freitag habe ich in meiner Klasse in der letzten Geografie Stunde allen mein Haus auf Google Earth gezeigt, unsre Schule,… Ich werde wahrscheinlich in 2-3 Wochen eine Präsentation machen, aber die nächsten zwei Freitage bin ich nicht in der Schule. [Einmal wegen Minas Gerais und einmal wegen Porto Alegre].

 

Am Wochenende (10. Und 11. September) sind wir zwar nicht wie geplant nach Timbó gefahren, weil dort so heftige Überschwemmungen waren, dass niemand aus der Stadt rein oder raus konnte, aber dafür war ich auf einer brasilianischen Kindergeburtstagsfeier (die sind hier viiel größer als in Österreich und es gibt extrem viel essen, vor allem Brigadeiros), einer Messe (ich bin zwar nicht katholisch oder so, aber es war..interessant das mal kennenzulernen), 2 Mal Toy Story 3 gesehen, Churros gegessen und mich einfach mal ausgeruht.

 

Letzte Woche:

Am Dienstag bin ich mit meiner Gastmutter nach Joinville gefahren um mich hier irgendwie legal zu machen (halt einen provisorischen Ausweis für Brasilien). Und ich musste Fingerabdruck von ALLEN 10 FINGERN machen. Ähm komisch??? Ich hab dem Typen von dort nur den Daumen hingehalten, und dann denk ich mir immer… was will er jetzt? Alle Finger… Außerdem machen die das hier noch mit Tinte. In Österreich haben die ja so eine Art Mini-Scanner. Aber es war ein schöner Tag, weil das Wetter war perfekt (naja eigentlich heiß, fast 30 Grad) und die Landschaft ist sooo schön hier. Außerdem war ich im Paradies: Es gibt hier….. EISBUFFETS! Stellt euch das vor: mehr als 20 verschiedene Eissorten, man kann sich nehmen was sich will und dann alle möglichen Saucen, Streusel, Brigadeiro, Kekse einfach ALLES draufgeben. Wirklich toll und gleichzeitig ein potenzieller Feind, also ich werde dort so gut wie nie hingehen!

 

Am Mittwoch war ich mit Lívia und Hannah (die tolle, tolle Austauschschülerin aus Deutschland :) im Parque Malwee. Ich sags euch Leute ich war soo fasziniert von den ganzen Pflanzen dort. Parque Malwee ist ein großer Park in Jaraguá der von der Firma Malwee (Textilfabrik) gemacht wurde. Die ist hier extrem wichtig, fast so groß wie WEG und es gibt ein Restaurant Malwee, Café Malwee, Fabrik Malwee, … usw. Für eine kleine Runde haben wir ca. 2 Stunden gebraucht weil Hannah und ich wirklich vor jeder Kleinigkeit stehengeblieben sind, es ist einfach zu cool hier: Affenbrotbaum, Bananenpalmen, Kokospalmen, (wir haben sogar so Mini-Kokosnüsse gesammelt), tolle Blumen und so ein bizarrer Baum, dessen Rinde voll mit Stacheln ist. Ich bin ca. 5 Minuten davor gestanden und war einfach komplett fasziniert.

 

 Hm und jetzt das wichtigste: Dieses Wochenende (da fällt mir grade ein-kennt jemand von euch die Wochenendkids? Das ist so eine Serie, die ich früher ziemlich gemocht habe und da singen sie immer „Ja endlich Wochenende, yeah endlich Wochenende,…“, vielleicht sollten die sich mit Rebecca Black zusammen tun?).

 

 Nach der Schule am Freitag bin ich den ganzen Nachmittag „in der Stadt“ geblieben. Wir sind Julias Erstkommunionskleid kaufen gegangen und ich hab auch ein tolles Kleid geschenkt bekommen. Es ist so blau, sowie Jeansstoff, nur dünner und mit so drei Schichten und spitzen,… Naja ich kann das nicht so toll beschreiben, aber ich werde versuchen demnächst ein Bild davon hochzuladen. Auf jeden Fall werde ich das in Minas Gerais beim Geburtstag meiner „Gast-Cousine“ tragen. Am Abend haben wir dann Aish abgeholt weil sie bei mir übernachtet hat und mir ihre Präsentation über Indien gezeigt … UNGLAUBLICH. Ich denke ich muss meine noch ordentlich überarbeiten. MEHR BILDER. Bilder sagen alles.

 

 Am Samstag sind wir [Aishwarya (Indien), Kirby (Australien), Kirsten (Norwegen-sie wohnt in Timbó aber ist mit dem Bus nach Jaraguá gekommen) mein Gastvater und ich]dann ca. um halb 9 Richtung Corupá gefahren, wo ich das tollste Rotary-Treffen bis jetzt erlebt habe.

 

1.INBOUND-MEETING DISTRICT 4650, 2011/12

 

Es war von 10 am Samstag bis 4 Uhr Abends am Sonntag und es war AMAZING. Ich finde einfach dieses Wort im Englischen trifft es genau.

 

Es war unglaublich und schon heute, ein Tag danach vermisse ich alle Austauschschüler. In unserem Distrikt sind wir 27 Austauschschüler aus: Kanada, USA, Mexiko, Venezuela, Norwegen, Dänemark, Österreich, Deutschland, Niederlande, Slowakei, Australien, Taiwan, Thailand, Indonesien und Indien, also 15 verschiedenen Ländern.

Ich muss sagen ich finde sie ALLE, ohne Ausnahme toll! Es gibt wirklich niemanden, den ich nicht mochte, es waren einfach alle so cool.

 Die meiste Zeit habe ich mit Hannah und den Mexikanern verbracht (wuhu hoch lebe Mexiko hahaha), aber ich hab mit allen geredet, so gesehen ist es einfach perfekt, dass wir so eine „kleine“ Gruppe sind.

 

Die Vorträge hier waren echt in Ordnung mit den Regeln und so und teilweise sogar echt lustig.

Vor allem am zweiten Tag haben sie uns die ganzen Reisen vorgestellt die wir machen können. Es gibt echt so viele verschiedene Angebote, ich muss noch mit meinen Eltern reden welche ich machen kann oder nicht. Es gibt:

Amazonas (die MUSS ich machen-Manaus, der ganze Regenwald, Eingeborene, Krokodilsuche, Delfine füttern, im Urwald schlafen, Überlebenskurs,…), Pantanal (klingt einfach fantastisch!-Tauchen in glasklarem Wasser, Rafting, Tubbing, Reiten, außerdem ist das die Region der Welt mit der größten Artenvielfalt, denn es ist etwas zwischen Regenwald, Savanne und noch irgendwas was ich vergessen habe),

 „Northeast Dream Trip“ (Heißt nicht umsonst Dream Trip das ist ein Monat, wo man den ganzen Nordosten mit den Städten Rio de Janeiro, Sao Paulo, Brasilia, Bahia, Salvador, Recife,… sieht und auch die kleineren Städte, die wirklich schön sind. Außerdem Strand, Buggy-Fahrten, Tanzkurse in jeder Stadt einfach UNGLAUBLICH),

Iguacu Wasserfälle (Iguacu die riesigen Wasserfälle, also auch in Argentinien, ein Vogelpark, eine sehr bekannte Churrascaria mit Tanzshow etc, Shoppen in Paraguay (dort ist alles extremst billig, deshalb verbringen wir dort einen ganzen Nachmittag)),

Buenos Aires (ich wusste nichts von dieser Reise, aber die würde ich auch gerne machen), und das Oktoberfest in Blumenau das sind nur 2 Tage, also keine wirkliche Reise, aber ich freu mich schon unglaublich darauf!!

 

Auf jeden Fall ist es extrem unfair. Sie zeigen uns diese unglaublich tollen Fotos von den Austauschschülern bei den Reisen, mit so unglaublichen Sachen,… und man denkt sich… oh mein Gott, wann, wenn nicht jetzt, werde ich die Chance haben wieder etwas so tolles zu machen? Außerdem filmen sie uns während den ganzen Reisen und am Ende bekommt man dann eine DVD davon. Toll, nicht??? ABER das Problem ist, dass das natürlich auch was kostet, aber hey Leute sie haben gesagt es ist dieses Jahr 6-8% billiger ist, also… ich werde auf jeden Fall viel von Brasilien sehen, auch wenn ich nicht alle mache!!!!

 

[Ihr müsstet detailliert wissen was wir alles machen werden, etc…. einfach unglaublich!]

 

Das Treffen war toll. Ich denke man kann sich das schwer vorstellen, wie das war, wenn man selbst nicht dabei war. Deshalb werde ich mir nicht die Arbeit machen einen 50-Seiten Aufsatz über alles zu schreiben, obwohl ich das glaube ich auf Anhieb schaffen würde, denn es würde trotzdem nicht alles so beschreiben wie es für uns Austauschschüler war. Ihr würdet euch vielleicht denken, hm cool, aber naja es war einfach mehr als das! Schon allein die Tatsache mit anderen Austauschschülern zusammen zu sein und selbst einer zu sein ist gut genug, aber dann,… naja es hat einfach so viel Spaß gemacht!

 

Am Abend hatten wir dann auch eine Art Talentshow. Manche hatten echte Talente, wie singen, tanzen (Aish hat so einen tollen indischen Tanz gemacht, da wird man richtig neidisch, wie toll sie tanzen kann außerdem im Sari!) oder ein Instrument spielen, etc. und andere waren einfach nur extrem lustig.

 Meine Gruppe: Hannah (Deutschland), Carrot (Taiwan), Lisi (Venezuela) und ich. Wir haben eine Art Rap über das Austauschjahr gemacht, also Lisi hat den perfekten Beat gemacht, ich hab den Rhythmus angegeben, Carrot hat geklatscht und Hannah hat gerappt und das alles mit unsren Fahnen und am Schluss haben wir „Aquarela do Brasil“ gesungen, dieses „Brasiiiil, lalalalala Tropical,“ usw. obwohl ich am Schluss irgendwie allein gesungen habe hahaha. Und das zu üben war soo lustig.  Naja wir haben den Preis für die beste Gruppe gewonnen (Abstimmung) so eine Brasilien-Tasche.

 

Das Hotel war echt echt cool, es waren so wie kleine Häuser auf einem Hügel und naja ich muss einfach Fotos raufstellen. Das Essen war auch toll, wieso in aller Welt gibt es in Brasilien IMMER Buffets?! (Keine Sorge, ich hab eher wenig gegessen dort haha). Und ich habe beschlossen ich darf nicht mehr so viel Guaraná trinken, weil davon wird irgendwie mein Bauch immer voller Luft… naja ihr wisst schon. I

 

ch habe viele, viele Pins und Visitenkarten gesammelt, also ich bin richtig stolz auf meinen Blazer!

 

 

Tut mir leid, ich habe jetzt wahrscheinlich wieder mal viel zu ausführlich geschrieben, aber glaubt mir, ich könnte noch eeewig weiterschreiben.

 

Nach dem Meeting sind  zu Julias Konzert gefahren, also es war echt schön, das ganze Orchester nur mit Streichinstrumenten.

Vor allem das Ende: Sie spielen gerade dieses Lied (Heißt das „Psychose“ oder so? Kommt in diesem Alfred Hitchcock-Film vor, wo die eine in der Dusche ermordet wird) und plötzlich beginnen die Lichter zu flackern, dann ist es ganz dunkel, ein ohrenbetäubender Schrei einer Frau und dann geht das Licht wieder an und der Dirigent liegt „tot“ am Boden. Toll!

 

Nachdem wir Kirsten zu ihrem Bus nach Timbó gebracht hatten, habe ich nur schnell was auf Facebook gepostet (es war nötig) und dann bin ich halb-tot ins Bett gefallen.

 

Heute (Montag), habe ich eine –laut Lívia normale- „Nach-Treffen-Depression“. Ich möchte sooo gerne wieder nach Corupá, heute in der Schule war ich 0% motiviert, denn ich wollte wieder zu meinen geliebten Austauschschülern in Corupá. Alle zusammen, das ist einfach das coolste was man sich vorstellen kann und ich denke ich kann nur überleben, weil ich weiß dass wir uns am 8. Oktober alle in Blumenau beim Oktoberfest wiedersehen.

Außerdem war ich den ganzen Tag soo müde, während des Chemie-Tests habe ich wirklich geschlafen, (also nicht nur so dagelegen, sondern wirklich geschlafen, ich hab sogar etwas geträumt haha) [ ich hab ihn nicht gemacht, weil ich das ganze Wochenende nicht lernen konnte usw., und ihn nicht machen ist finde ich besser als dazusitzen und zu denken „Shit, ich kann gar nichts.“]

und dann in der Casa da Cultura habe ich im Sitzen fast eine Stunde geschlafen… öhm normal??( Ich denke, ich werde in Zukunft einen Sessel statt mein Bett benutzen hahaha).

 

Naja Leute, es tut mir leid, dass dieser Artikel so lang geworden ist, aber ich hoffe ihr hattet einen kurzen Einblick in mein (zurzeit) fantastisches Leben hier und ihr habt es einigermaßen interessant gefunden.

Nur noch: Wohooo ich bin so glücklich, weil diesen Donnerstag fahren wir nach Minas Gerais, das wird sicher toll und die Woche darauf nach Porto Alegre mit meiner Klasse… also freut euch auf Fotos!!!

 

Ich hoffe euch geht es genauso gut wie mir hier und ganz liebe Grüße an alle,

 

Marta

1 Kommentare

Mi

07

Sep

2011

7.September-Schulfrei!

Hey Leute! :)

 

Also heute ist "Día da Independencia do Brasil", Tag der Unabhängigkeit Brasiliens (von Portugal- ich glaube 189 Jahre) und deshalb.... schulfreiiii!!! :D

Am 7. September gibt es normalerweiße in jeder größeren Stadt (und sogar Guaramirim, das  laut einem aus meiner Klasse gar kein Stadtzentrum hat) eine Parade, mit Musik usw. NUR natürlich muss es auch heute in Jaraguá regnen.... Das heißt keine Parade für mich. :/

Aber ich kann damit leben, denn ich bin noch immer ein wenig krank und ich hab grade Kopfweh also....

 

Gestern war die Schule echt lustig, irgendwie war ich gestern den gaaanzen Tag so glücklich ich hätte am liebsten alle die ganze Zeit umarmt! hahaha

Am Abend war dann wieder Rotary-Treffen und die Präsentation von Gustavo. Er war ein Jahr in Dänemark und hat genau wie Ingrid (die in Taiwan gewesen ist) eine echt tolle Präsentation gemacht. Fast alles was er von dort erzählt hat hat mich extrem an Österreich erinnert!

 

Gestern habe ich Pins gemacht. Letzte Woche war ich ja mit Lívia und Julia einkaufen und da hab ich halt ein paar schöne Sachen in rot-weiß-rot gebastelt :) Vielleicht stelle ich demnächst ein paar Bilder davon rauf.

 

Meine Klasse fährt Ende September nach Porto Alegre, der Hauptstadt von Rio Grande do Sul (der Bundesstaat unter Santa Catarina) und ich weiß noch immer nicht, ob ich mitfahren kann oder nicht, weil noch nicht sicher ist ob es genug Plätze im Bus gibt. Aber ich wäre auch nicht unglaublich traurig, wenn ich nicht mitkommen könnte, denn es sind ganze 12 Stunden im Bus. Yeeeey. Mal sehn, ich lass mich überraschen.

 

Heute werde ich wahrscheinlich den ganzen Tag nichts machen, weil mir gehts nicht sooo gut und mehr Pins machen :) Vielleicht auch mit jemandem skypen? :D

 

´Bis bald,

 

Marta

 

 

5 Kommentare

Mi

07

Sep

2011

Nachtrag von Montag, 5.September 2011

Und? Wie war der erste Schultag so?

 

Die Schule war heute wieder lustiger, weil ich versucht hab mehr zu reden, obwohl es manchmal echt deprimierend ist immer alles zweimal erklären zu müssen.

Ach das Beste was heute passiert ist (hahahaha) meine Mathe-Lehrerin wollte mir meinen Mathe-Test nicht zurückgeben um mich nicht zu demotivieren, weil er so schlecht war. Ich hab fast angefangen zu lachen weil irgendwie… Sowas, ich kann mir nicht vorstellen wie schlecht der sein konnte!

 

[Zur Erklärung: Ich hatte nicht vor diesen Test zu machen. Sie hat mich gefragt: „Möchtest du den Test machen?“ Ich: „Muss ich?“ Sie: „Nein, wie du möchtest.“ Ich: „Ok, dann mach ich ihn nicht, ich hab nicht wirklich was gelernt.“ Sie: „Aber probier es trotzdem mal.“ Ich: „Aber ich hab überhaupt nichts gelernt“ Sie: Naja du kannst es ja trotzdem mal probieren“ BAM. Ich hatte davor nur 2 brasilianische Mathe-Stunden und ich hab die Formel vergessen, die man für alle 9 Beispiele gebraucht hat! Hahaha]

 

Der Rest des Tages war ganz gut, ich beginne in Chemie zu verstehen, bzw. mitzudenken und Deutsch war wieder am lustigstenJ.

 

Nachdem ich in der Casa da Cultura mit Julia und Vera (und ein paar Musiklehrerinnen von dort) gegessen habe, bin ich mit Lívia im Bus nach Hause gefahren und da wir beide ziemlich verkühlt sind (es ist echt dumm-.-) haben wir den ganzen Nachmittag durchgeschlafen. Ich hab mich gegen halb 3 hingelegt und hab bis halb7 durchgeschlafen…. Und ich bin trotzdem soo müde!

 

Heute geht das Internet hier echt überhaupt nicht .Facebook weigert sich stur meine Nachrichten zu laden, dabei wollte ich doch unbedingt alles über den ersten Schultag erfahren!!!

Naja ich versuche deswegen nicht in tiefe Verzweiflung zu stürzen und abgesehen davon und dass ich halt ein bisschen krank bin geht es mir gut. (Ich denke das Wetter ist schuld daran, dass so viele krank sind: Regen, Sonne, Kalt, Sonne, Regen, Regen, Regen, Regen, Sonne. Heuteà heiß!)

 

Am Mittwoch ist schulfrei! Yey!!!!!!!

 

Mit äußerst freundlichen Grüßen,

Marta

3 Kommentare

So

04

Sep

2011

Das Leben isn't hart und grausam now

Hey Leute, hier bin ich wieder live (lebendig) aus Brasilien! J

 

Heute ist Sonntag, das heißt morgen ist Montag, das heißt morgen ist Schule. Maaaann. Aber naja in Österreich beginnt ja jetzt auch wieder die Schule (zumindest für einen Teil) und ich wünsche euch jetzt schon viel Spaß und das packt ihr schon J.

 

Erwähnenswertes über diese Woche:

Am Dienstag habe ich endlich Kirby kennengelernt. Sie ist eine Austauschschülerin aus Australien, die schon seit acht Monaten hier in Jaraguá ist und ich habe schon seit April oder länger mit ihr geschrieben. Geredet haben wir auf Englisch und ich verstehe ihr Englisch gottseidank viel besser als das indische Englisch.

 

Sob, ab Mittwoch mussten wir JEDEN Tag in der 2. Stunde hinunter in den Schulhof um die brasilianische Nationalhymne zu singen. Und das bis 7. September, denn da ist der brasilianische Nationalfeiertag, Tag der Unabhängigkeit von Brasilien. Ich muss sagen das ist hier sehr unterschiedlich zu Österreich oder auch Spanien, dieses „Ich-liebe-Brasilien“, „Ich bin stolz Brasilianer zu sein“ und so (ok ich kann nicht reden, ein Blog-Eintrag von mir heißt „Ich liebe Brasilien“ hahaha). Einerseits find ich gut, aber auch ein bisschen… idiotisch. Landesgrenzen werden überwertet.

 

Am Freitag war ich, nachdem ich mit Julia und Lívia im Bom Jesus gegessen habe mit Kirby (aus Australien) und Aishwarya (aus Indien) „in der Stadt“. Kirby hat uns die besten Läden hier gezeigt, wir sind ein bisschen rumgegangen und haben Fotos gemacht. Es war wirklich lustig und ich denke wir Austauschschüler werden uns sowieso sehr sehr oft sehen!

Ach ja! Und ich habe Churros gegessen! Ja, die gibt es in Spanien auch, aber die sind viel süßer. Mit viiiel Zucker drüber und „Dolce de Leite“ gefüllt. Mmmmhh… Also ein potentieller Feind!

 

Es war dann ein bisschen stressig, weil kaum war ich nach Hause gekommen, musste ich mich fertig machen, denn ich bin dann mit Lívia und ihren Freunden in einem mexikanischen Restaurant essen gegangen. Wir haben dort das perfekteste Foto der Welt gemacht, lecker gegessen (obwohl ich ein Stück Chili-Schote erwischt habe und fast gestorben bin) und geredet (oder zumindest versucht zu reden). Aish war auch da und wenn es so laut ist usw. versteh ich oft nur ganz ganz wenig auf Portugiesisch, deshalb war der Teil mit der Kommunikation etwas schwierig, aber ich fands trotzdem lustig.

 

Gestern Samstag war cool: Zuerst haben Lívia und ich unser Zimmer aufgeräumt (mein Schrank ist noch nicht ganz fertig, deshalb ist das immer ein totales Chaos). Dann sind gute, gute Freunde von meiner Gastfamilie gekommen. Sie sind echt unglaublich lieb und alles und ich denke ich werde sie auch sehr oft sehen. Vor dem Mittagessen habe ich noch kurz mit Österreich geskypt. Papa, Omama, Almi, Belici, Albert und Pauli. J

Nach dem Mittagessen sind Lívia und ich zu Laís (eine Freundin von Lívia) gefahren. Dort haben wir uns „Paranormal Activities-Tokyo“ angeschaut. Der Film ist ganz ok, aber ein bisschen langsam. Er ist nur gruslig weil das Japaner sind (das meint Lívia zumindest hahaha).

 

Dann sind wir wieder nach Hause um Kalzone Abend zu essen (man, ich will nicht bei allem lecker dazuschreiben, aber eigentlich würde es sich so gehören) und uns schnell fertig zu machen.

 

Wofür? Für meine erste brasilianische Party!

 

Dabei ist eine höchst paranormale Activity passiert: Ich wollte gerade eine Hose anziehen, da sehe ich das mein Fuß blutet, aber viel. Mein Fuß. Ich hab keine Ahnung wie ich das gemacht habe, aber irgendwie hab ich jetzt ein Loch (es ist „diminuit“ aber trotzdem ;) auf meiner Zehe (oberhalb, das macht das Ganze noch komischer). Aber naja, was solls.

Nachdem wir uns bei einer Freundin von Lívia noch fertig geschminkt hatten etc. (Hier in Brasilien sind alle Mädchen viel Mädchenhafter und so finde ich), sind wir zu diesem Haus von einem Freund von einem Freund von ich-bin-mir-nicht-sicher-wem. Ich erzähl jetzt keine „langweiligen“ Details oder so, aber auf jeden Fall hatte ich Spaß und ich denke nächstes Mal wird es noch besser, wenn ich schon ein paar Leute kenne und mehr an Brasilianer gewöhnt bin J J

 

Heute bin ich spät aufgestanden, wir haben wieder Ananas-Saft mit Minze gemacht (extrem lecker) und es war heute und gestern und Freitag sooo schön. Einfach perfekt, Sonne, keine Wolken, warm, aber nicht heiß. Lívia und ich haben noch die Hunde gewaschen und uns die Nägel lackiert. Ich habe einen Moment lang mit dem Gedanken gespielt schwimmen zu gehen und habe es mir dann doch anders überlegt.

 

Also, wie gesagt ich wünsche allen einen guten Schulstart (die erste Woche ist eh nicht so schlimm…) und hey! Ich hab auch Schule, also ist nicht so schlimm!

 

….Es wird erst schlimm für euch, wenn ich Sommerferien hab im Dezember-Februar. Muhahahaha

 

Beiiijos brasileiros

 

Marta

2 Kommentare

Mo

29

Aug

2011

Das Wetter spinnt.

Sob, ich habe mir vorgenommen hier öfters zu schreiben, dafür kürzere Artikel, also... here we go ;)

 

Der Sonntag war toll!!  Ich weiß nicht wieso, aber ich habe soo göttlich geschlafen... hmm ;)

Zuerst haben wir Julia, meine jüngere Gastschwester zum Theater hier in Jaraguá gebracht, denn sie hatte dort mit dem Orchester ein Konzert. Dann sind wir nach Guaramirim (einer Nachbarstadt) gefahren. Dort gab es nämlich eine Parade für den 62. Geburtstag der Stadt (die machen das anscheinend jedes Jahr), wo auch meine Gastmutter mit der Musikschule mitgemacht hat. Es war toll, mit Musik, (süßem) Popkorn und allem, plötzlich war es dann ganz heiß, ich bin kurzärmlig rumgelaufen....im WINTER!!!

Nachdem wir eine Weile dort waren, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie es ist, sind wir wieder zurück nach Jaraguá gefahren und haben uns das Ende des Konzerts der Orchester von Jaraguá und Blumenau angehört, sie spielen wirklich toll!

Nach einem leckeren Buffet sind wir dann nach Hause gefahren und ich weiß eigentlich nicht so recht was ich sonst gemacht hab, dies und das, ein paar Sachen in mein Brasilien-Tagebuch einkleben etc. Achja und am Abend haben Lívia, Julia, Joel und ich einen Film gesehen, der in Berlin spielt... Der Unbekannte? Ich weiß nicht wie der auf Deutsch heißt, aber war auf jeden Fall ziemlich cool.

 

 

Heute Montag... Ich mag Montage nicht! 2 Stunden Mathe, 2 Stunden Chemie, Englisch und Turnen.

Erwähnenswertes über die Schule:

Was mich irgendwie echt geschockt hat (meine Klassenkollegen hier können das bestätigen) ist, dass wir alle auf den Schulhof gehen mussten um die brasilianische Hymne zu singen... Boah ey, wir sind ja nicht in einer Diktatur oder so... ? Hahah nein, aber es ist eh ziemlich...cool.

Mathe ist langweilig, ich zeichne lieber Hypotenusen (haha Lisa ;)), Chemie ist doof, aber glücklicherweise war heute in der 2. Chemie-Stunde ein Wiederholungs-Test und da bin ich mit ein paar Freundinnen aus meiner Klasse die den nicht machen musste draußen auf den Stufen gesessen und hab versucht ein wenig Samba zu lernen haha .

Ich war statt in Englisch in Deutsch und ich überlege ernsthaft in den Deutsch-Unterricht zu wechseln, das ist viel lustiger und in Englisch würde ich glaube ich sowieso nichts neues lernen, das ist sehr einfach...

Ach ja und in Turnen sind wir 13 Min. zu spät gekommen (obwohl unser Lehrer gesagt hat es sind 20) und da DURFTEN wir nicht mehr mitturnen! Ist das nicht krank?!?!?! Wenn das so ist, werde ich öfters zu spät kommen, hahahaha, Späßchen. Aber Turnen hier ist irgendwie eine Gar-Nichts-Mach-Stunde :D

 

Nach der Schule war ich mit Aline, Letícia und Larissa im Shopping-Center Mittagessen, war echt lecker, wir haben ein bisschen gequatscht und dann bin ich (alleine, zum ersten mal, wohoo! :) ) mit dem Bus nach Hause gefahren. Naja es sind dann noch ca. 15 MInuten die man gehn muss, aber wenn die Sonne scheint, sowie heute ist es ganz ok.

Später waren Lívia und ich noch mit Saphira (einer Hündin) spazieren, hinter unserem Haus, wo ich schon seit meinem ersten Tag hier hinwoltle. Es ist echt schön, der Ausblick ist toll, aber es war alles extrem gatschig (??) und wir mussten danach den Hund und unsere Schuhe waschen.

 

Tja. Jetzt zum Titel: Das Wetter spinnt. Wirklich.

Heute morge war es kühl, am Vormittag hat es zuerst ganz kurz gehagelt, dann geregnet, zu Mittag war es schön, fast heiß, mit Sonne und allem, aber kurz darauf war der Himmel wieder ganz mit Wolken bedeckt und es hat angefangen zu regnen. Jetzt hat es wieder aufgehört, aber der Nebel ist geblieben.

Ich bin ganz verwirrt, weil in meinem Kalender kann man das Wetter von jedem Tag ankreuzen, aber ich weiß nie was das richtige ist....

 

So, das wars dann mal für heute.

 

Beijos,

 

Marta

 

2 Kommentare

Sa

27

Aug

2011

Feijoada, Guaraná, Brigadeiro und co.

Hallo aus dem nebligen Jaraguá.

 

Ehrlich gesagt bin ich momentan ein wenig unmotiviert zu schreiben, aber heute habe ich Zeit und außerdem ist es besser, denn sonst muss ich das nächste Mal wenn ich mich wieder melde sooo viel schreiben!

 

Ich muss eine meiner bisherigen Aussagen ein wenig korregieren: Es ist eigentlich nicht so kalt hier, es hatte nie unter 10 Grad, aber wenn man bei 13 Grad im Haus sitzt empfindet man das als kalt :) - Außerdem ist das Wetter jetzt schon ein wenig besser geworden es regnet wenigstens nicht mehr die ganze Zeit, aber der Nebel ist geblieben.

 

Jetzt ist also schon meine erste Schulwoche in Brasilien vorbei-Wow. Schule hier ist echt cool! Es gibt natürlich schon einige Fächer die immer etwas langweilig sind, ich finde Chemie und Englisch hier nicht wirlich amüsant, in Portugiesisch verstehe ich nicht so viel, aber die Leute aus meiner Klasse sind echt soo lieb und helfen mir immer, wenn ich mich nicht auskenne.

Ich liiiiiebe meine Klasse und meine Schule. Lívia (meine Gastschwester) hatte recht, die sind alle soo cool hier und echt toll und waaah ich liebe sie :) -----Keine Sorge Freunde aus Österreich, ich vergesse euch nicht ;)) --------

 

Schule selbst: DIe ist hier gaaaanz anders als in Österreich: Die Lehrer sind hier sowas wie Freunde. AM ersten Tag hat ein Junge aus meiner Klasse die Lehrer umarmt und ich dachte er sei irgendwie...keine Ahnung geistig zurückgeblieben ist oder so (tut mir leid Lucas, falls du das hier in den Google-Übersetzter kopierst und dann liest haha ;), aber dann hab ich rausgefunden, dass das hier ganz normal ist. Außerdem ruft man die Lehrer immer bei den Vornamen!

 

Kurz zum Thema Schuluniform: ich liiiiebe sie! Die Jogginghose ist so gemütlich und dieser kuschlige Pulli erst, ach gottchen man könnte perfekt darin einschlafen.

 

Hmm mal sehn was ist diese Woche sonst noch so passiert.... Also Montag und Dienstag war ich am Nachmittag allein zu Hause, aber es war nicht schlimm, weil so hab ich endlich mal Zeit gehabt meine Bilder hochzuladen, E-Mails zu beantworten etc. 

Am Dienstag war mein erstes Club-Meeting von Rotary in Brasilien. Ich habe mich kurz vorstellen müssen (auf Portugiesisch, aber das kann ich ja schon gut :) und die "Flagge" (die in Wirklichkeit keine Flaage ist, aber ich hab den Namen vergessen) von meinem Sponsor Club überreicht. Nach der üblichen Einleitung gabs dann einen Vortrag über ein Projekt, dass dazu beitragen will die Fußgängerzonen in unserer Stadt zu verbessern (ist mir vorher nicht aufgefallen, aber die sind echt teilweise miserabel)  und danach 2 Präsentationen von einem Mädchen, das in Taiwan gewesen ist. Das war toll! Die Präsentation bestand fast nur aus Fotos und hat einem echt einen guten Einblick in ihr Jahr gegeben... Daran werde ich mir ein Beispiel nehmen!

Nach der Versammlung wurde ich zu der Geburtstagsfeier der Frau des Präsidenten eingeladen und da mir in Österreich gesagt wurde, wir sollen so oft wie möglich etwas machen um das Jahr voll auszuschöpfen, habe ich ja gesagt und bin mit meinem Gast-Onkel (ehem. Präsident meines Rotary-Clubs) und seiner Familie dorthin gefahren. Die Straße dort ist extremst gruslig.

In meinem ganzen Leben bin ich nocht nie, wirklich nie, auf so einer steilen Straße gefahren, ich hatte Angst, dass sich das Auto überschlägt! Das Haus war nämlich hoch oben auf einem Berg (natürlich sehr groß) und man hatte eine tolle Aussich über die Stadt (wenn man den Regen und den Nebel außer Acht lässt). Die Party selbst war ziemlich cool, sehr viele Leute, auch eine aus meiner Klasse und alle sind hier unglaublich nett zu Austauschschülern :)

 

Hm Mittwoch... was hab ich da gemacht? Ach ja ich war wieder in der Schule, dann zu Hause, aber diesmal mit Lívia. WIr haben uns zusammen KeinOhrHasen auf Deutsch angeschaut (übrigens, was mich ur geschockt hat, ist dass die DVD's aus Deutschland von den DVD-Playern hier nicht richtig gelesen werden können-schlechte Qualität usw.), dabei Eis gegessen und danach Abendessen gemacht: Nudeln mit Käsesoße (Belici, denkst du jetzt an Sims?) und als Nachspeiße Brigadeiro <3 (Def.: absolut sehr leckere brasilianische Kalorienbombe, gemacht aus Kondens-Milch (?), Kakao und Butter, in diesem Fall auch mit Keksen, einer Schicht Brigadeiro ohne Kako und Erdbeeren).

 

Am Donnerstag bin ich (wie auch am Tag zuvor) zu Lívias Schule gegangen, um dort Mittagzuessen, das ist echt lecker dort und auch billig :) [Die berechnen hier den Preis nach Gewicht, des Essens halt, weil man kann sich so viel nehmen wie man will (BUffet)] und dann habe ich entschlossen dort zu bleiben, während sie Unterricht hatte, weil an diesem Tag auch die Austauschschülerin aus Indien, Aishwarya, dorthin gekommen ist. SIe hat übrigens ein echt cooles Henna-Tatoo! auf ihrer Hand. :)

 

Am Freitag, also gestern hab ich mich nach der Schule (argh ich liebe die Schule--noch?) mit Aishwarya getroffen, ich habe ihr ein wenig die Stadt gezeigt und dann sind wir zu ihrem Haus (von ihrer Gastfamilie natürlich) gegangen und haben dort ein bisschen geredet usw. 

 

Zum Abendessen habe ich mit dann mit dem Deutsch-Lehrer unserer Schule (wie gesagt, Schüler und Lehrer haben hier ein freundschaftliches Verhältnis) , denen aus der Deutschgruppe und Lívia, weil sie ja ein Jahr in Deutschland gewesen ist, in der Pizzeria getroffen. Es war seeehr lustig, ich hab ihnen gezeigt, wie man in Österreich zeigt dass jemand verrückt ist, die haben das hier nämlich nicht verstanden haha.

Pizzeria ist so cool hier: Du zahlst einen bestimmten Preis (ca. 10 €) und dann gibts so ein Schild wo man auswählen kann ob man salzige oder süße Pizza möchte (kann man wann immer man möchte ändern), und dann kommen die Kellner die ganze Zeit mit sooo vielen verschiedenen Pizzas vorbei und fragen ob man will usw. und es ist echt soo lecker. Sowie ein Buffet halt, nur dass man nicht selber gehen muss hahaha :)

Ach ja und süße Pizza ist echt soo lecker, es gibt Pizza mit weißer oder dunkler Schokolade, Kaffe-Pizza, Erdbeer-PIzza, Ananas-Pizza, Nusspizza,.... Ach ja und sogar Kartoffel-Pizza, die heißt hier "Cartofel".

 

Heute waren wir zu Mittag "Feijoada" essen. Feijoada ist ein seehr typisches brasilianisches Essen, sozusagen das Nationalgericht: Reis mit schwarzen Bohnen und Schweinefleisch dazu gabs eine Art Kraut-Salat und Orangen.

Ach ja! Und ich habe natürlich Guaraná getrunken, das ist echt echt lecker! :)

Es war eine Wohltätigkeitsveranstaltung, das Geld wird für arme Kinder aus der Region gesammelt und mein Gastvater hilft da manchmal auch mit. Es war echt, echt lecker!!

 

Die Leute hier sind alle soo nett, ich liebe Brasilianer, könnte gut sein, dass ich mir einen mitnehme. Nur ein Witz ;) hahaha

 

Mit sehr sehr lieben Grüßen an alle,

 

Marta

 

4 Kommentare

Mo

22

Aug

2011

Ich liebe Brasilien <3

Oi, tudo bem?

Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, bis ich hier wieder etwas reingeschrieben hab/reinschreibe, aber ich hab diese 5 Tage, die ich hier bin einfach soo viel gemacht, ich hatte nicht viel Zeit um meinen Computer anzudrehen usw.

Ich befürchte dieser Artikel wird lang werden, aber ich werde zumindest einen Versuch starten mich mehr oder weniger kurz zu fassen:

 

Die Reise: Der Flug war ziemlich anstrengend, es ist nicht empfehlenswert 12 Stunden auf einem minimalem Fleckchen Flugzeug zu verbringen, wenn einem schlecht ist und man nicht schlafen kann. Ich war echt froh, als ich endlich da raus durfte :)

Der Flughafen in Sao Paulo ist eigentlich gar nicht so groß wie man vielleicht denkt, ich schätze gerade Mal so groß wie der von Wien! Es ist schwer sich dort zu verirren, aber man findet schwer jemanden der Englisch oder Spanisch spricht. Ich dachte eigentlich mit Spanisch hätte ich kein Problem, aber es war gar nicht mal so leicht... Der zweite Flieger war winzig im Vergleich zum anderen, mit Propellern und am Flughafen von Joinville musste man sogar zu Fuß von der Landebahn zum Flughafen gehen! (Aber der Flughafen ist kaum größer als unsre Schule glaube ich ;)

 

Am ersten Tag sind wir gleich brasilianisch Essen gegangen, meine Gastfamilie hat mich echt lieb empfangen und meine kleine Gastschwester, Julia, hat mir so ein schönes Bild gezeichnet, sie ist echt begabt (aber wirklich, sie ist 11 und zeichnet besser als so manche 15-jährige die ich kenne!)

Dann war ich Schuluniform und Sim-Karte für mein Handy kaufen :)

Am 2. Tag habe ich erstmal ausgeschlafen, ich war viel zu müde, um zur Schule zu gehen und so bin ich erst am späten Vormittag mit meiner Gastmutter Vera dorthin gefahren um mich anzumelden. Dann hab ich noch einige Sachen erledigt (Geld abheben,etc.) und am Abend bin ich mit meinen beiden Gastschwestern und ein paar Freundinen von Livia ins Kino gegangen. Wir haben uns die Schlümpfe angeschaut und die heißen hier "Os Smurphs" (dt: os smörfs)

mehr lesen 1 Kommentare

Di

16

Aug

2011

Der letzte Eintrag bevor es los geht!

So. Vor etwa einer halben Stunde sind wir hier in Schwarzach (Salzburg) angekommen. Meine Cousinen kommen erst um 6 mit dem Flugzeug also ist meine Oma mit meinem Bruder vor kurzem weggefahren um sie von Salzburg abzuholen. Ich nutze diese "Gelegenheit" um hier noch einen letzten Eintrag zu machen. :)

Gestern abend bin ich mit meiner Schwester noch einmal die gaaanze Liste durchgegangen und ich glaube es dürfte nichts wichtiges (oder unwichtiges) fehlen, aber ich werde trotzdem das Gefühl nicht los, dass irgendwas fehlt. (Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich das fast immer habe wenn ich irgendwohin fahre)

 

Morgen muss ich relativ früh aufstehen, wir fahren nämlich am (späten?) Vormittag Richtung München und schaun uns wahrscheinlich entweder die Stadt oder etwas in der Umgebung an, bevor es am Abend zum Flughafen geht.

Wir werden versuchen den Koffer bis nach Joinville zu schicken, sodass ich ihn in Sao Paulo nicht extra nochmal einchecken muss. Die Lufthansa hat gesagt das hänt immer vom jeweiligen Computersystem des Flughafens an, es ist also noch nicht sicher ob das gehen wird oder nicht..

 

Mein Gepäck habe ich jetzt auf einen großen Koffer und einen (sehr schweren) Rucksack limitiert und obwohl der Koffer 2 kg zu schwer ist, bin ich richtig stolz auf mich ;)

Heute in der Früh sind auch gottseidank meine Fotobücher angekommen, die in echt noch viiiel besser aussehen als am Computer! Ich hatte solche Angst, dass sie nicht mehr rechtzeitig kommen!

 

Alles ist gepackt, durchgeplant und auch ich bin glaube ich bereit um mich zu verabschieden, meinem Austauschjahr in Brasilien steht also absolut nichts mehr im Weg!

 

Jetzt hör ich auch schon wieder auf. Wünscht mir also Glück für meine Reise und ich melde mich dann das nächste Mal wieder aus BRASILIEN!! :D

 

 

2 Kommentare

So

14

Aug

2011

Kurzes Update

Ich hasse Updates. Ganz ehrlich.

 

Heute hat mein Computer ewig gebraucht, nur wegen diesen dummen Updates.

 

Ansonsten: Es sind nur noch 3 Tage und übermorgen fahren wir nach Salzburg zu meiner Oma, damit der Weg nach München nicht so lang ist. Also heute und morgen noch Zuhause. 2 Mal in meinem Bett schlafen. Ui ui.

Aber ich freu mich schon und jetzt bin ich nicht mehr nervös :) (Ja, vor ein paar Tagen war ich kurz vorm durchdrehen... naja innerlich, gott sei dank gibt es noch Inspektor Barnaby, das rettet immer wieder meinen Tag und ich hoffe doch sehr, dass es das in Brasilien auch gibt. )

1 Kommentare

Mo

08

Aug

2011

Wieso ist packen so schwer?

Hallo, liebe Leser!

Es ist schon wieder mal lange her, dass ich hier geschrieben hab und deshalb versuche ich das jetzt aufzuholen, während ich Inspektor Barnaby (meine neue Lieblingsserie! ) sehe.

Letztes Wochenende war stressig, aber sehr cool. Am Freitag bin ich mit meinen Geschwistern nach Wien gefahren, weil sie die nächsten zwei Tage bei meinen Cousinen bleiben sollten. Wir sind dann ganz spontan in den Prater gegangen, wo ich schon seit ich 4 (!) war nicht mehr gewesen bin. So ein kleiner Adrenalin-Stoß ist schon ziemlich nett.

Am Samstag hab ich zusammen mit meiner Mutter aufgeräumt und alles für die meine "Abschieds-Geburtstagsfeier" vorbereitet. Wir hatten dann am Abend "sturmfrei" (ich hasse dieses Wort, deshalb verwende ich es an dieser Stelle) und eigentlich finde ich ist alles ganz gut geworden. Das ganze stand unter dem Motto "tropisch und karibisch", um ein wenig das typische Traumbild von Brasiliens Stränden nach Hause zu bringen. Es war alles ein bisschen gemischt, ich hab sogar die Piratenfahne von meinem Bruder aufgehängt und dem Totenkopf dann aber noch eine Brasilienfahne auf die Augenklappe geklebt und schon war es ein brasilianischer Pirat! ;)

 

Am Sonntag sind dann meine Geschwister, meine Oma, meine Tante und meine tollen Cousin/ Cousinen Almut, Reinhard und Heidrun :P gekommen und wir haben gegrillt, obwohl wir drinnen essen mussten, weil es so kalt war. (Ich wette der brasilianische Winter ist wärmer als unser Sommer ;)

Es gab dann eine seehr leckere Torte, die mir meine Geschwister gemacht haben :).

 

Ach ja, mein Visum ist inzwischen schon angekommen, ich habe heute die letzte Impfung erledigt, die letzten Sachen gekauft die ich noch brauche und schon mehr oder weniger aussortiert, was ich an Gewand mitnehmen möchte. Nur leider habe ich festgestellt, dass es immer noch zuviel ist (wenn ich bei meiner Rückreise noch Sachen mitnehmen will, die ich mir in Brasilien kaufe) und deshalb werde ich wohl einige meiner Lieblingsstücke entbehren müssen. :/

Ich glaub ich packe falsch, weil ich immer daran denke, dass ich die Dinge dann ein Jahr nicht haben werde, obwohl das rein objektiv gesehen gar nicht so schlimm ist...

Naja währenddessen versuche ich auch noch meine Unterlagen zu sortieren, alles organisatorische zu klären, packen, aufräumen uund meine letzten 9 Tage hier genießen! :)

 

Bis bald,

Marta

1 Kommentare

Do

21

Jul

2011

Die Zeit wird knapp! :)

Olá, tudo bem?

  

Hey Leute, :)

Nachdem ich jetzt ziemlich lange nichts mehr geschrieben habe, habe ich entschlossen mich heute ein bisschen meinem Blog zu witmen.

Was seit dem letzten Einträg passiert ist:

  

* Ich habe meine Garantie-Form bekommen und erfahren, dass ich auf das Colégio Evangelico Jaraguá do Sul gehen werde.

* Ich habe mit meiner Gastschwester geskypt und finde sie suuper nett :)

* Das zweite Orientation-Meeting in Salzburg:

   noch ein paar letzte Informationen zu Versicherung, Visum, etc. War lustig :)

* Ich war drei Wochen auf Urlaub: ein paar Städte in Deutschland, Belgien, Niederlande, Nordfrankreich und Luxemburg. Es war schön, aber sehr anstrengend! 13 Städte in knapp 2 Wochen (darunter Amsterdam, Paris und Brüssel), davor waren wir in Kroatien.

 

Vorgestern sind wir erst heimgekommen und während der Zeit konnte ich natürlich nicht viel machen. Sowohl von meinem District als auch von meinem Club hat sich jetzt endlich wär gemeldet und die scheinen wirklich nett und bemüht zu sein.

 

Heute muss ich heute noch mein Ticket holen gehen (das Rückflugdatum ist jetzt für 18. 6. 2012 festgelegt! ) und zu einem Notar gehen, um die Reiseerlaubnis der Eltern beglaubigen zu lassen ... :/  Und am Dienstag gehts dann auf nach Wien, um das Visum zu beantragen und mich nach ein paar Geschenken umzusehen.

 

Als wir zurückgekommen sind habe ich auch meinen Blazer bekommen, unter Fotos hab ich ein paar Bilder reingestellt. Ich find ihn toll, bin richtig stolz drauf! :)

 

Ich freu mich schon sooo sehr auf Brasilien, das könnt ihr gar nicht glauben!

Es sind nur noch 27 Tage bis zu meinem Abflug und wie man so schön sagt, Vorfreude ist die schönste Freude ;)

Bis dahin gibt es aber noch seehr viel zu tun und deshalb......

 

....Bis zum nächsten Mal! :)

5 Kommentare

Do

02

Jun

2011

Ich hab meine Gastfamilie!!!

Boa noite!

Tudo bem?

 

Wie ihr seht-mein portugiesisch wird von Tag zu Tag besser!

 

Also Dienstag war ein ganz normaler Tag, ein wenig anstrengend und ich hatte schlechte Laune, weil an dem Tag Klavierkonzert war. Ich werd da einfach immer so extrem nervös.

Nach dem Mittagessen- nur meine Geschwister waren da- bin ich raufgegangen habe meinen computer eingeschalten und E-mails gecheckt.

Dann les ich Betreff: "Austausch"

Und meine Reaktion? Hey da hat mir jemand geschrieben, der meinen Blog gelesen hat! Wie nett :)

Dann mach ich auf und lies das... und noch einmal. Und dann aaaaah. Ich glaube meine Schwester, die auch im Zimmer war, dachte ich hab einen Anfall oder so. MEINE GASTSCHWESTER HAT MIR GESCHRIEBEN!!!

 

Das war so ein komisches Gefühl und ich hab mich einfach soo sehr gefreut!

 

Dann hab ich gleich meine Mama angerufen und die dachte, dass mir irgendwas passiert ist, weil ich so hektisch geklungen hab.

 

Naja das hat natürlich meinen Tag (und die ganze Woche) ziemlich aufgepusht, sogar die Tatsache, dass ich zum Klavierkonzert musste war nicht so schlimm.

 

Und dann komm ich heim und... eine Mail von meinem Gastvater!!! :D

Alles auf spanisch und er hat sooo nett geklungen!

Ich werde zwei Gastschwestern haben: eine 11-jährige und eine 16-jährige. Und zwei Hunde :)

Wow, die Vorfreude ist im Moment so groß, ich würd am liebsten jetzt schon fahren!

 

Aber bis dahin hab ich noch ne Menge Stress (es sind jetzt noch 77 TAGE), gottseidank hab ich am Dienstag die letzte Schularbeit (Mathe :/ )

 

Morgen treff ich mich mit den 3 andern Austauschschülerinnen von meinem Rotary-Club, weil wir unsere Präsentation für den Club vorbereiten werden.

 

Ich muss jetzt noch ein wenig lernen und meine Präsentation fertig machen :)

 

Liebe Grüße

 

die sehr sehr glückliche Marta :D

0 Kommentare

Mi

25

Mai

2011

84 Tage + Stress

Hey Menschen,

Ich hab mir gedacht ich schreib hier wiedermal rein :)

 

Wie der Titel schon sagt- Es sind nur noch 84 TAGE BIS BRASILIEN!!!

Vor kurzem warns doch noch 100.. o.O

EInerseits bin ich froh, dass die Zeit so schnell vergeht, aber andererseits ist es auch... erschreckend daran zu denken.

Ich freu mich wirklich, aber ich werde alles hier vermissen...

 

Das beste ist, dass wenigstens die Schule bald aus ist, die halt ich im Moment gar nicht mehr aus hahaha

So viele Tests. Ganz ehrlich, mit allem was ich für das ATJ vorbereiten muss, kann ich mich nicht so wirklich aufs Lernen konzentrieren, das heißt nach etwa 2 Minuten höchstens geht mein Kopf von "demand and supply" zu "Brasiiiil... lalalala tropical.." (Ich kann text nicht, obwohl ihn mir ein Brasilianer letztens übersetzt hat. hahaha)

 

Es ist schrecklich. Ich hätte NIE gedacht dass es so viel ARbeit ist und daweil habe ich nicht einmal mit dem Visum begonnen etc...

Gut dass wir dieses Jahr früher Schule aus haben :D

 

Also zusammengefasst: Mein derzeitiger Status--> ziemlich viel Stress und gemischte Gefühle.

Und das wars auch schon für heute, denn jetzt muss ich noch ein bisschen weiterlernen.

 

Liebe Grüße,

Marta, die in 84 Tagen in Brasilien ist.

0 Kommentare

Sa

07

Mai

2011

102 Tage bis BRASILIEN!

Moinmoin :)

 

Jetzt ist es offiziell! Wir haben am Mittwoch den Flug gebucht:

Am 17. August um 21: 35 sitze ich im Flugzeug nach Sao Paulo!! Und dann nach etwa 16 Stunden Flug (das wird schrecklich!) komme ich dort um 5 in der Früh an. Um 8 gehts dann weiter nach Joinville :)

.. Und dann noch eine Stunde bis nach Jaraguá do Sul. :)

Das wird eine seeeehr lange Reise! Aber ich freu mich schon darauf, obwohl es sicher anstrengend wird.  

 

Außerdem habe ich letzte Woche einen Brasilien- Reiseführer, ein kleines portugiesisch-Wörterbuch und ein Portugiesisch-Grammatikbuch gekauft und festgestellt, dass es dem Spanischen ähnlicher ist als ich dachte. :)

Ich muss in nächster Zeit noch sooo viel machen, und hab nur noch 6 Wochen bevor wir auf Urlaub fahren! (Das heißt aber auch nur noch 6 Wochen Schule :D )

Impfungen, Konto, Versicherung, und viiiele Sachen an die man im ersten Moment gar nicht mal denkt. Mein Kopf is kurz davor zu explodieren, wenn ich daran denk, aber ich hoffe es zahlt sich aus!

 

Ich hab jetzt im Moment sogar mehr "Angst" vor dem was ich noch in Österreich machen muss (Vorträge bei Rotary+Vorbereitungen) als wenn ich in Brasilien bin. Dort wird es mir glaub ich eher verziehen wenn ich etwas falsch mache, weil ich ja die ahnungslose Austauschschülerin bin :)

 

Ich werd jetzt mal meinen Rotary-Club dort anschreiben, mal sehn was passiert :)

 

Man hört sich, Leute

 

<3

 

0 Kommentare

Sa

07

Mai

2011

1. Orientation

Am 8.- 10. April war das erste Orientation Meeting in St. Pölten:D

Wir waren über 100 Austauschschüler aus allen Teilen Österreichs. Es waren ziemlich viele, lange Vorträge, in denen es halt um die Regeln bei Rotary ging, dann halt auch noch über Austauschjahr allgemein, was man im Notfall tun sollte, etc.

Am besten fand ich es mit den Rebounds (das sind die, die ihr Austauschjahr schon hinter sich haben ) zu reden, was die so erzählt haben war teilweise echt lustig :)

Nach dem Wochenende freu ich mich wirklich soo sehr auf Brasilien!! Und das obwohl sie dauernd irgendwas von wegen Überfällen, Impfungen und Eiswürfeln die man nicht trinken darf, geredet haben. ^^

Übrigens ich komm wahrscheinlich in den Süden Brasiliens :D In den Bundesstaat Santa Catarina, das is der zweite von unten.  Anscheinend sogar in die Nähe der Küste, also ach ich weiß nicht ich freu mich einfach so drauf !:)

Ich muss jetzt mal aufhören, aber bald schreib ich sicha wieder was rein ;)

Liebe Grüße, Menschen

1 Kommentare